Neuauftritt am Buchmarkt – Der Volk Verlag stellt sich mit zwei Sachbuchreihen vor

Ganz neu auf dem deutschen Buchmarkt: Der Volk Verlag, der sich mit seiner Herbstvorschau erstmals einem breiten Publikum vorstellt. Bereits seit 1997 ist der in München ansässige Verlag in der Buchproduktion tätig, nun wagt er sich mit einem ausgefallenen Angebot an die Öffentlichkeit.
Völlig neu auf dem deutschsprachigen Buchmarkt ist die Sachbuchreihe Kunstmarkt & Alternatives Investment. In dieser präsentiert der Volk Verlag vornehmlich Titel, die dem steigenden Bedürfnis Rechnung tragen, Kunst aus der Sicht des Marktes zu betrachten. Publikationen zu aktuellen Entwicklungen auf dem Kunstmarkt sowie Grundsätzliches zum Thema Kunst und ihr Wert werden in dieser Rubrik ihr Zuhause finden. Daneben werden in dieser Sparte auch Anlagemöglichkeiten jenseits der Standardoptionen beleuchtet – etwa in Torsten Schuberts „Handbuch Spitzenwein und Weininvestment“. Bereits das erste in dieser Rubrik veröffentlichte Buch, der „Kunstinvestment-Guide“, wurde als „eines der innovativsten Bücher des Jahres 2002“ von getAbstract.com ausgezeichnet. Ähnlich großen Erfolg erwartet der Volk Verlag für das Highlight im Herbstprogramm, das „Handbuch Fotokunstmarkt“, die erste umfassende Publikation über den Siegeszug der Fotografie auf dem Kunstmarkt.
Die zweite Reihe im Volk Verlag umfasst Bücher, die den Menschen im Spannungsfeld von Arbeitswelt, Wirtschaft und Privatleben betrachten: In der Reihe Motivation & Erfolg konnte der Verlag eine Reihe renommierter Autoren gewinnen. Hier finden sich Ratgeber zur Lebensführung wie Daniel E. Könners jüngst erschienenes „Carpe Vitam – Nutze das Leben!“ Die aktuelle gesellschaftliche Situation nach dem Ende der New Economy ist Thema von „Die Ich-Ressource“. Dem topaktuellen Themen Mobbing, Frust und Arbeitsstress widmet sich „Die Angst im Griff. Strategien für den Umgang mit Psychostress am Arbeitsplatz“. Die Autoren Winfried Panse und Wolfgang Stegmann haben sich als Experten zum Thema bei der Öffentlichkeit und den Journalisten einen Namen gemacht.
Insgesamt sieben Neuerscheinungen präsentiert der Volk Verlag im Jahr 2003 und gibt damit einen Einblick in das Themenspektrum, dem sich der Verlag in Zukunft widmen wird. Ziel ist es, mit hochwertigen Publikationen eine Lücke auf dem Buchmarkt zu schließen und sich damit in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld erfolgreich zu positionieren. Verlagsleiter Michael Volk gibt sich in dieser Hinsicht zuversichtlich: „In zwei Jahren sind wir aus dem Buchmarkt nicht mehr wegzudenken.“
Weitere Informationen unter www.volkverlag.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.