Neue DT-Publikation in Zusammenarbeit mit Henschel

Das Deutsche Theater startet in Zusammenarbeit mit dem Henschel Verlag eine neue Publikationsreihe. Die traditionsreichen „Blätter des Deutschen Theaters“, die erste Theaterzeitschrift ihrer Art, kommen in neuer Form als Buch heraus: thematisch gebündelt, gedanklich vielfältig, mit zahlreichen Originalbeiträgen namhafter Autoren.

Der erste Band wird am 12. Mai der Öffentlichkeit vorgestellt und widmet sich einem gesellschaftspolitischen Thema: „Ost/West – ein deutscher Stoff“. Das erfolgreiche Spielzeitmotto des Deutschen Theaters, „Deutsche Stoffe“, verbindet sich mit der zuletzt hitzig geführten Debatte um die gesellschaftliche Rolle des Theaters 15 Jahre nach der Wende, um Ost-West-Kompetenz im Kulturbetrieb und den Umgang mit geteilter Geschichte. Zu diesem deutschen Stoff der Stunde beziehen zwanzig Autoren auf unterschiedlichste Weise Stellung, unter anderem Wolfgang Engler, Gustav Seibt, Thomas Brussig, Jens Bisky, Iris Hanika und Jochen Schmidt.

Die „Blätter des Deutschen Theaters“, gefördert aus den Mitteln der DT-Freunde, erscheinen unregelmäßig zu gegebenen Anlässen. Der nächste Band ist für Herbst 2005 anlässlich des hundertjährigen Jubiläums von Max Reinhardt als Direktor des Deutschen Theaters geplant.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.