Neuorganisation der Imprints von De Gruyter

Nach der Integration von Oldenbourg Wissenschaftsverlag und Akademie Verlag in die De Gruyter-Verlagsstruktur [mehr…] präsentiert der Verlag die neue Organisation seiner Imprints: Alle Titel der Fachgebiete Geschichte, Wirtschaftswissenschaften, Informatik und die deutschsprachigen Ingenieurswissenschaften werden ab Januar unter der Marke De Gruyter Oldenbourg publiziert.

Werke, die in Zusammenarbeit mit einer wissenschaftlichen Akademie veröffentlicht werden, erscheinen künftig unter dem Imprint De Gruyter Akademie Forschung.

„Unser Portfolio ist den vergangenen Jahren deutlich gewachsen, und um Autoren und Nutzern die Orientierung zu erleichtern, werden neben der Traditionsmarke De Gruyter die etablierten und angesehenen Marken Akademie und Oldenbourg einen festen Platz im Programm einnehmen.“, erläutert Dr. Sven Fund, Managing Director bei De Gruyter. „Die jetzt eingeführte Dachmarkenstrategie ermöglicht uns zugleich, im internationalen Auftritt größtmögliche Sichtbarkeit zu erzielen.“

Die Imprints De Gruyter Mouton für die Linguistik, De Gruyter Saur für die Bibliothekswissenschaft und der Schweizer Verlag Birkhäuser bleiben unverändert bestehen.

Zeitschriften, Bücher und Datenbanken aller anderen Fachgebiete erscheinen unter der Dachmarke De Gruyter.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.