Nur Gerücht? Entscheidung über BOL Verkauf (an Amazon?) soll längst gefallen sein

Die vage Formulierung der gestigen Meldung, Bertelsmann lasse sein Engagement bei BOL in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Schweden „auslaufen“ [mehr…], hat in der Branche für heftige Gerüchte gesorgt. Diese behaupten, dass der Fall BOL längst in trockenen Tüchern und an Amazon verkauft sei – aus dem Unternehmen ist jedoch keine Stellungnahme zu erhalten. Angeblich aber soll es morgen eine Info dazu geben. Sinn würde das für Amazon allemal machen – nicht allein, weil das Unternehmen in den von Bertelsmann zur Disposition gestellten Ländern keine eigenen Länder-Webpages besitzt. In der Praxis heißt das aber auch: Die BOL-Mitarbeiter in München werden dann wohl großteils nicht mehr gebraucht, die teuer aufgebaute EDV-Technik nicht mehr nötig – denn egal ob Amazon oder buch.de (der andere mögliche Kaufpartner) braucehn im Grunde doch nur die Marke, da die eigene Infrastruktur ja längst steht.

Was seit gestern auch sicher ist: Das Ende von Napster.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.