Rainer Groothuis zur Corso-Insolvenz: „Wir hoffen auf den Buchhandel“

Ausgerechnet heute, am 26. März, erhält corso in Rom den »Premio Nazionale« für besondere Verdienste für die Verbreitung der italienischen Kultur für seine Pasolini-Edition – und Du hast den Verlag zum Insolvenzverfahren anmelden [mehr…] müssen.

Rainer Groothuis: Ja, das ist von besonderer, bitterer Ironie, aber eine Alternative gab es aktuell nicht.

Rainer Groothuis:
„Bitte nicht remittieren,
bitte nachbestellen“

Was geschieht jetzt?

Der Geschäftsbetrieb geht weiter, die Gehälter sind sicher, die Bücher lieferbar…

… die sind weiterhin lieferbar?

Oh ja, das Insolvenzverfahren ist ja keine Bankrotterklärung; der Umsatz der kommenden Wochen und Monate entscheidet mit über die, wie es im Gesetz heißt, »positive Fortführungsperspektive«. Wir setzen darauf, in veränderten Zusammenhängen, gestärkt aus dem Insolvenzverfahren hervorzugehen. Deswegen auch meine Bitte an den Buchhandel, nicht zu remittieren und, jetzt erst recht, die corso-Exemplare zu verkaufen und nachzubestellen.

Du hattest doch überraschend gute Starterfolge…

… ja, wir konnten mit unserer Art, die Bücher und den Verlag zu machen, nicht nur Autoren wie Louis Begley, Elke Heidenreich, Andreas Altmann, Wilhelm Genazino, Eva Menasse, Navid Kermani, Martin Mosebach, Matthias Politycki und viele andere gewinnen, wir haben eine anhaltend großartige Presseresonanz, wir haben Liebhaber, Freunde im Handel und bei Lesern gefunden, und corso in kurzer Zeit sehr bekannt gemacht.

Stimmt, ich kenne kaum ein Startup, das von Beginn an soviel Zuspruch bekommen hat.

Ja, aber Resonanz erzeugen kostet, neben Energie, einfach auch Geld. Und positive Resonanz wird leider nicht automatisch zu Umsatz. Ich war in manchen Dingen einfach zu optimistisch, habe mir von der Begeisterung der anderen den Blick verstellen lassen.

Deine Hoffnung jetzt?

Ich denke, wir haben Chancen, Partner zu finden – es gibt ja inzwischen eine ganze Reihe von Insolvenzverfahren mit positiven Ergebnissen und Perspektiven für die ehedem Insolventierten… – corso ist eine Marke mit Potential und Werten, daraus lässt sich vieles entwickeln und machen – mein Programm findest Du auf www.corso-willkommen.de.

Die Fragen stellte Christian von Zittwitz

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.