Ravensburger wächst in rückläufigen Märkten

Entgegen den Markttrends hat die Ravensburger Unternehmensgruppe ihren konsolidierten Umsatz im vergangenen Jahr um 8,2 Prozent auf 279,4 Mio Euro gesteigert. Zu diesem Sprung trugen sämtliche Geschäftsbereiche der Gruppe bei: Spiele, Puzzles, Beschäftigung (+ 9,1 %), Kinder- und Jugendbuch (+ 7,2
%) und Freizeit und Promotion (+7,4 %).

„2004 war ein gutes Jahr für uns“, sagte Karsten Schmidt, Vorstandssprecher der Ravensburger AG: „Sämtliche Geschäftsbereiche sind um mehr als sieben Prozent gewachsen. Zudem haben wir wie geplant unsere Marktstellung im europäischen Ausland mit Neuheiten und dem Ausbau erfolgreicher Produktlinien weiter verbessert.“

Ravensburger hat wie geplant seine Marktposition in Europa weiter verbessert: Um 6,3 Prozent stieg 2004 der Umsatz im fremdsprachigen Ausland. Das Wachstum zog sich durch fast alle Länder – vor allem dort, wo laut Schmidt die größten Potentiale für Ravensburger vorhanden sind: in Großbritannien steigerte sich das Unternehmen um 24 Prozent, in Spanien um 40 Prozent.

Mit Kinder- und Jugendbüchern hat Ravensburger im vergangenen Jahr 44,5 Mio Euro Umsatz erzielt – eine Steigerung um 7,2 Prozent. Bereits in 2003 war der Umsatz um 8,4 Prozent gewachsen. In 2004 fiel der Kinder- und Jugendbuchmarkt insgesamt zurück. Damit baute der Verlag seine Stellung als Marktführer im deutschsprachigen Markt aus.

An dieser Expansion waren zwei neue Produktlinien wesentlich beteiligt. Zum einen bekamen die millionenfach verkauften Bücher der erfolgreichsten Sachbuchreihe im Vorschulalter „Wieso? Weshalb? Warum?“ Nachwuchs: Die neue Junior-Reihe wurde vom Verbraucher gut angenommen und steigerte den Umsatz der Bestseller-Reihe um 24 Prozent. Zum anderen zog der Verkauf des „Leseraben“, ein Programm für Leseanfänger, nach seiner Neukonzeption um fast 50 Prozent an.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.