S. Fischer: Dr. Alexander Roesler zum neuen Wissenschaftsauftritt

Alexander Roesler

Im Herbst startet S. Fischer mit einer neuen Reihe: S. Fischer Wissenschaft [mehr…]. Pro Programm sollen bis zu vier Titel aus den Bereichen Kultur- und Geisteswissenschaften erscheinen. Dabei soll immer auch ein Klassiker neu an den Start gehen.

buchmarkt.de sprach mit Wissenschaftslektor Dr. Alexander Roesler, der die Reihe betreut.

buchmarkt.de: Warum jetzt diese neue Reihe bei S. Fischer?

Dr. Alexander Roesler: Bücher aus den Geisteswissenschaften gab es immer im S. Fischer Verlag, man denke nur an die Werkausgaben von Max Horkheimer oder Sigmund Freud oder die Edition der Cahiers von Paul Valéry. Zuletzt sind sie als Originalausgaben im Taschenbuch erschienen, hatten es aber dort zunehmend beim Handel und in der Presse schwer. Durch den Neuauftritt im Hauptprogramm erhoffen wir uns mehr Aufmerksamkeit.

buchmarkt.de: Was soll die Reihe von anderen Wissenschaftsreihen am Markt unterscheiden?

Dr. Alexander Roesler: Die Bücher dieser Reihe richten sich nicht an den engen Kreis der Wissenschaftler, sondern sind für jeden Interessierten zugänglich. Das zeigt sich an den Themen (mit deutlichem Schwerpunkt auf den Kulturwissenschaften), aber auch an den Schreibweisen, die bis ins Literarisch-Essayistische gehen. Also keine Fachbücher für Fachleute, sondern Bücher aus der Wissenschaft heraus für ein allgemeines Publikum.

buchmarkt.de: Warum wird diese Reihe explizit als Hardcover-Reihe gestartet?

Dr. Alexander Roesler: Die Presse bespricht kaum noch Originalausgaben im Taschenbuch, im Handel gehen sie im Taschenbuch-Massenmarkt unter. Von den Büchern als Hardcover erhoffen wir mehr Wirkung, was für unsere Autorinnen und Autoren und natürlich für die Leserschaft besser ist. Die spannenden und interessanten Themen erreichen dadurch hoffentlich mehr Menschen.

Die Fragen stellte U. Faure.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.