Saur jetzt mit Großdruck-Programm / Verantwortlich Thomas Kniffler und Cordula von Mengersen

Nach ausführlichen Marktuntersuchungen hat sich der K.G.Saur Verlag, zu dessen Firmenverbund der größte Großdruckverlag in Amerika gehört, entschlossen, im Herbst 2002 mit einem Großdruckprogramm in Hardcover-Ausgaben zu starten. Dahinter steht die Einschätzung, dass die „Nachfrage nach lesefreundlicheren Büchern“ nicht mehr allein durch das von einigen Verlagen gepflegte Taschenbuchangebot befriedigt werden kann, wie Verleger Klaus G. Saur dazu im Editorial schreibt. Das vorliegende Startprogramm bestätigt auch das Interesse auf Seiten der lizenzgewährenden Verlage: es finden sich dort zahlreiche Titel von ganz aktuellen Bestsellerlisten (s. Abb.).

Als Schrift kommt die Garamond in der Größe von 16 Punkt mit großzügigem Durchschuß versehen, zur Verwendung. Der Satzspiegel von 12 x 17,5 cm garantiert mit 28 Zeilen pro Seite optimalen Lesegenuss. Die Bücher erscheinen in einem einheitlichen Format von 15 x 21,5 cm mit „belletristischer“ Anmutung und festem Einband mit Schutzumschlag. Die 28 Titel des Startprogramms werden Ende September vor der Frankfurter Buchmesse gemeinsam ausgeliefert.

Für das Konzept ist Thomas Kniffler verantwortlich, der viele Jahre das Buchprogramm der Hugendubel Verlage verantwortet hat. Mitgebracht hat er dazu seine langjährige Kollegin Cordula von Mengersen, die bei Saur das Programm betreut.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.