SPD-Medienholding macht Einstieg bei der Frankfurter Rundschau von weiteren Sparmaßnahmen abhängig

Ein Einstieg der SPD bei der finanziell in Bedrängnis geratenen Frankfurter Rundschau [mehr…] steht, wie HORIZONT meldet, nach einer gestern unterzeichneten Absichtserklärung wohl kurz bevor. Allerdings macht die Medienholding einen Einstieg von weiteren Sanierungseinschnitten abhängig: Die Rede ist von einem Stellenabbau in der Größenordnung von 200 Mitarbeitern, so dass dem Verlagshaus von derzeit 1200 nur noch 900 Beschäftigen erhalten blieben. DDVG-Sprecher Marco Althaus betont, dass die SPD-eigene Holding langfristig eine Minderheitsbeteiligung anstrebe.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.