„Strategiewechsel der Franz Cornelsen Bildungsgruppe“ / BI künftig an zwei Standorten / Trennung von Nachhilfe und Wissenschaft und auch vom Kinderbuch-Bereich geplant

Die Unternehmensleitung der Franz Cornelsen Bildungsgruppe hat heute an den verschiedenen Standorten der Bildungsgruppe die neue Strategie der Verlagsgruppe vorgestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden dabei über geplanten Veränderungen und den Strategiewechsel der Bildungsgruppe informiert.

Kernpunkt ist die „Ausrichtung auf die digitalen Herausforderungen und die Potenziale im Bildungsbereich sowie die Stärkung der Cornelsen Schulverlage. Die Bildungsgruppe wird in den Schulverlagen in Prozesse und IT-Systeme investieren und stellt sich so auf, dass auch das (digitale) ‚Schulbuch der Zukunft’ von den marktführenden Cornelsen Schulverlagen kommt“, heißt es in einer Presseerklärung. Zur didacta 2013 in Köln will das Unternehmen neue digitale Schulangebote der Öffentlichkeit vorstellen.

Die Cornelsen Schulverlage werden als Dach der schulischen Aktivitäten in eine GmbH umgewandelt. Gleichzeitig werden die Unternehmen Cornelsen Verlag, Cornelsen Schulverlage Marketing und Duden-Paetec auf diese neue GmbH übergehen. Eine Verschmelzung des Oldenbourg Schulbuchverlages auf die Cornelsen Schulverlage GmbH folgt 2014. Unter diesem Dach werden die Schulbuchmarken Cornelsen, Oldenbourg Schulbuchverlag, Duden, Volk und Wissen sowie BSV stärker profiliert und ausgebaut.

Ab dem kommenden Jahr wird die Franz Cornelsen Bildungsgruppe auch ein Beteiligungsportfolio mit erfolgreichen Bildungsunternehmen im Internet aufbauen und richtet dafür den Unternehmensbereich „Digital“ ein. In den Ausbau des digitalen Geschäftes sollen dabei auch Investitionsmittel fließen, die aus dem Verkauf von Unternehmensteilen stammen.

Für die Geschäftsfelder Nachhilfe und Wissenschaftsverlage wird der Verkaufsprozess eingeleitet. Außerdem wird das in Mannheim beim Bibliographischen Institut angesiedelte Geschäftsfeld „Kinder- und Jugendbuch“ verkauft.

Der Verlag Bibliographisches Institut hat zukünftig zwei Standorte: In Berlin sollen die Buchaktivitäten zusammengeführt werden; in Mannheim soll die sprachtechnologische Einheit von Duden, welche bereits heute erfolgreiche Korrekturlösungen wie den Duden-Korrektor für den PC und Intranets entwickelt und vertreibt, verbleiben.

Welche Mitarbeiter aus dem Publikumsverlag mit nach Berlin gehen, ist Gegenstand der Gespräche, die in den nächsten Wochen stattfinden. Der Kalenderverlag KV&H, der ebenfalls zu dem Unternehmensbereich Publikumsverlage gehört, wird seine Geschäfte weiter von den Standorten Unterhaching und Dortmund aus betreiben. Ab Herbst kommt unter dem Namen Calvendo ein Kalenderportal als Startup hinzu.

„Im Rahmen des Strategiewechsels der Bildungsgruppe gewinnt der Unternehmensbereich Erwachsenenbildung im Gruppenportfolio weiter an Bedeutung. Die Bildungsgruppe will im seit Jahren wachsenden Marktsegment Erwachsenenbildung künftig überproportional wachsen. Dazu soll insbesondere der Ausbau des AKAD-Kollegs und die Einrichtung eines neuen Online-Campus beitragen“, heißt es in der Presseerklärung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.