Thomas Niehörster mit Ursus Verlag wieder als Kleinverleger tätig

„Schafft viele kleine Bertelsmänner!“ war die Parole von Kleinverlagen in den 68er-Jahren. Gemeint war damit, das Herausgeben von Büchern nicht allein den Buchkonzernen zu überlassen, die in der Hauptsache mit nach heutiger Sicht „Vielschreibeautoren“ wie Grisham oder Hera Lind ihre Umsätze machen und Nachwuchsautoren kaum eine Chance geben.
Nur wenige von den Kleinverlagen aus der 68er-Zeit sind übrig geblieben. Ein Kleinverleger aus jener Zeit ist Thomas Niehörster (56), gelernter Buchhändler, der erst einen Kleinverlag in Dortmund und danach einen in Karlsruhe gründete, in denen er Publikationen von Autoren der 68er-Szenen publizierte.

Später wurde Thomas Niehörster Geschäftsführer in Großbuchhand-lungen und musste aus Zeitgründen die Tätigkeit als Verleger bei Seite stellen. Nach einigen Stationen im Buchhandel machte sich Thomas Niehörster im Jahr 2001 in Kaufbeuren mit einer Werbeagentur für Buchhandlungen selbstständig. Im November 2002 zog er mit seiner Frau, ebenfalls Buchhändlerin, nach Bad Hindelang um, da er – auch als Fotograf arbeitend – von den Bergwiesen, den Schneebildern und der Ruhe, die Menschen dort noch haben und ausstrahlen – sich sofort angesprochen fühlte.

Thomas Niehörster, selber Autor zweier Gedichtbände, fasste in Bad Hindelang den Gedanken, neben seiner Werbeagentur wieder einen Verlag zu gründen, in dem er Autoren aus dem Allgäu, Autoren abseits des Bestsellergeschäfts und Fotoliteratur veröffentlichen möchte.

Im Frühjahr 2003 gegründeten Ursus-Verlag, Bad Hindelang, erschien im Juni die Publikation „Liebesgedichte an Sackgassen“ des Obergünzburgers Autoren Peter Würl. Mit seinen früheren Publikationen und bundesweiten Lesungen ist Peter Würl weit über die Region bekannt. Als erste Publikation des Ursus Verlags erschien jedoch eine Rarität: Ein Manuskript aus den Jahren um 1945 mit Gedichten von Ursula Hoffmann „Vor meinem Fenster steht die Nacht“. Ein weiterer Gedichtband mit dem Titel „Die Lust auf der Zunge zergehen lassen“ der Autorin Roswitha Hofmann ist soeben erschienen.

Ursus Verlag, Jochstraße 8
87541 Bad Hindelang, Tel. + Fax 08324 – 95 32 84
thniehoerster@t-online.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.