Berlin: Eröffnung des Denkmals für die ermordeten Juden Europas / Begleitband im Nicolai-Verlag / CEDON übernimmt die Buchhandlung im Ort der Information

Nach sechs Jahren Planung und zwei Jahren Bauzeit ist es heute so weit: Im Zentrum Berlins, zwischen Potsdamer Platz und Reichstag, wird das Denkmal für die ermordeten Juden Europas feierlich eröffnet. Ab Donnerstag ist es für die Öffentlichkeit zugänglich.

Als Ergänzung zu dem von dem amerikanischen Architekten Peter Eisenman entworfenen Stelenfeld befindet sich unter dem Denkmal der Ort der Information. Dieser unterirdische Bau mit seiner beeindruckenden Architektur informiert auf rund 800 Quadratmetern über die zu ehrenden Opfer und die authentischen Stätten des Gedenkens. Ausstellungsbegleitend erscheint im Nicolai Verlag die von der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas herausgegebene Publikation „Materialien zum Denkmal für die ermordeten Juden Europas“ in einer deutschen und einer englischen Ausgabe.

Der Ort der Information beherbergt auch eine Buchhandlung. In dem von CEDON betriebenen knapp 50 Quadratmeter großen Laden werden ausschließlich Bücher und Postkarten angeboten. Der Schwerpunkt des Sortiments liegt auf Titeln zu NS-Herrschaft und Holocaust. CEDON-Shopmanagerin ist Kirsten Bornemann.

Informationen unter: http://www.stiftung-denkmal.de/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.