Label Parabel wird wieder aktiviert / Bei Beltz & Gelberg werden Bilderbuchklassiker neu aufgelegt

Parabel in der Verlagsgruppe Beltz
Im Herbst 2002 hat die Verlagsgruppe Beltz Rechte, Bestände und Verlagsnamen der früheren Verlagsgruppe Middelhauve übernommen. Diese Gruppe von Kinderbuchverlagen beherbergte unzählige aktive und deaktivierte Rechte sowie 16 Verlagsnamen, darunter Der KinderbuchVerlag, Parabel und Engelbert Dessart. Die Verlagsgruppe Beltz schafft nun das Imprint Parabel, in dem stark nachgefragte Künstler neu aufgelegt werden.

Viele zeitlose Klassiker der Moderne wie Leo Lionni und Helme Heine wurden mittlerweile zu Beltz & Gelberg überführt.

Beliebte Titel aus dem ehemals führenden, einschlägigen staatlichen Verlag der DDR, dem KinderbuchVerlag, werden seit 2003 unter eben diesem Verlagsnamen neu aufgelegt. Alljährlich erscheint ein neuer Katalog der wieder lieferbaren Titel, die sich insbesondere in den neuen Bundesländern großer Beliebtheit erfreuen.

Der Verlagsname Parabel wird nun ebenfalls als ein Imprint der Verlagsgruppe Beltz wieder verwendet. Hier finden sich moderne Konzept-Bilderbücher wie der berühmte »Krogufant« und andere Titel von Sara Ball, farbig illustrierte Vorlesegeschichten von Erwin Moser oder lustige Kinder-Kochbücher von Marion Söffker.

Außerdem werden im Rahmen des Parabel-Verlags weitere bewährte „Marken“ fortgeführt. So erscheinen die populären Märchen-, Lieder-, Gebet- und Bilderbücher der legendären Illustratorin Lore Hummel sowie des berühmten Künstlers Fritz Baumgarten unter dem Verlagslabel Engelbert Dessart. Und es gibt eine weitere Wiederentdeckung: Sieberts Lehrreiche Malbücher, in denen sich das Vergnügen eines Malbuchs mit dem Aha-Effekt eines Sachbuchs verbindet.

Rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse erscheint der erste Parabel-Katalog. Die Bücher werden ab Dezember zur Auslieferung kommen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.