Piper: Boulevardprogramm Taschenbuch wird ausgebaut

Als es vor sechs Jahren aus der Taufe gehoben wurde, war das „Boulevard“ Programm der Serie Piper in erster Linie ein Programm mit Aktionstiteln, aber erfolgreich: Die

Frische Covergestaltung
für junge Leserinnen

bisherige Bilanz kann sich sehen lassen: In diesen Tagen erreicht die verkaufte Auf-lage aller Boulevard-Titel die 2-Millionen-Grenze.

Programmleiterin Ulrike Buergel-Goodwin will deshalb jetzt dieses sichtlich umsatzstarke Segment ausweiten und vor allem „die junge Unterhaltung „von und für „freche Frauen“ mit Originalausgaben und deutschen Erstausgaben zu einem eigenen Programm ausbauen, „ganz in der Tradition einer Franziska Stalmann oder Gaby Hauptmann“.

Ulrike Buergel-Goodwin umreisst die Zielgruppe: Alle, die sich für junge, geistreiche, amüsante, freche Frauenunterhaltung interessieren, speziell zwischen 18 und 35.

Neu ist deshalb die Covergestaltung (s. Abb.), sie soll besonders die ganz jungen Leserinnen ansprechen.

Erscheinungstermin der ersten vier „Freche Frauen“-Bände ist Ende März, drei weitere folgen Ende Mai. Das Marketing unterstützt den Auftritt der „frechen Frauen“ – die übrigens auch mal Männer sein können – mit einer Stoff-Tasche und einem Poster mit dem Motto: „Gehen Sie mit einem guten Buch ins Bett. Oder mit jemandem, der grade eines gelesen hat.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.