Umsatzrückgang bei Eichborn – Unternehmen setzt auf Vermarktung von Harry-Potter-Produkten

Der am Neuen Markt notierte Eichborn-Verlag (www.eichborn.de) hat pflichtgemäß seine Eckdaten bekannt gegeben. Demnach ist ein leichter Umsatzrückgang von 2,7 Prozent zu verzeichnen. Der Umsatz betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 19,032 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahresumsatz von 19,56 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 0,74 Mio. Euro gegenüber 0,57 Mio. Euro im Vorjahr, was einer Steigerung um 30,8 Prozent entspricht. Der Verlag teilte mit, dass dies im Wesentlichen auf positive Zinseffekte aus dem Emissionserlös zurückzuführen sei. Das Ergebnis pro Aktie betrug 0,07 Euro. Das im Jahre 1999 erreichte Niveau des Produktumsatzes (Bücher, Hörbücher und Merchandising-Artikel) konnte in 2000 erneut erreicht werden (16,31 Mio. Euro). Der Konzernumsatz, der 2001 erstmals die Tochtergesellschaften des Verlags einschließt, soll über 30 Mio. Euro erreichen. Dabei soll voraussichtlich die Vermarktung von Harry-Potter-Produkten einen Umsatzanteil von über 5 Mio. Euro erwirtschaften. Mit diesen Umsätzen ist laut Verlag ein Vorsteuerergebnis von über 2 Mio. Euro zu erwarten.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.