Umsatzsprung für Brockhaus und Duden / Bilanzgewinn deutlich gesteigert

Der Verlag Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG erzielte mit seinen Töchtern und Beteiligungen auf Konzernebene einen Umsatz von rund 108 Mio. € (Vorjahr 82 Mio. €, plus 32 %), wurde eben auf der Bilanzpressekonferenz in Mannheim bekanntgegeben. Die AG selbst steigerte den Umsatz um 15 % auf 80,3 Mio. € (Vorjahr 69,8 Mio. €). Dabei konnte auch der Jahresüberschuss auf 5,68 Mio. € deutlich verbessert werden, sodass für die Aktionäre in diesem Jahr eine Dividende von 4 € je Stückaktie sowie ein Sonderbonus von 3 € je Stückaktie vorgesehen ist.

Wichtigste Faktoren für das gute Ergebnis im vergangenen Jahr waren der große Erfolg der Neuauflage des Standardwerks „Duden – Die deutsche Rechtschreibung“ und der Marktdurchbruch des „Duden Korrektors“. Das Korrekturprogramm für den PC hat, wie alle Dudenprodukte, stark vom Ende der Rechtschreibdiskussion profitiert.

Eine positive Entwicklung erwartet der Verlag im Schulbuchgeschäft: Die Marke „Duden“ setzt sich im Schulumfeld immer stärker durch und wird von Schülern, Eltern und Lehrern sowohl bei Schulbüchern als auch bei Lernhilfen sehr gut angenommen. Nach dem Start des Grundschulprogramms werden für das laufende Jahr weiter steigende Umsätze erwartet.

Einen positiven Beitrag zum Umsatzanstieg hat auch die „Brockhaus Enzyklopädie“ erbracht, die seit der Buchmesse 2006 vollständig vorliegt. In diesem Jahr geht der Brockhaus-Verlag erneut in die Offensive und plant auf der Frankfurter Buchmesse einen neuen großen Auftritt. Der Verlag wird die von Armin Mueller-Stahl kreierte und gestaltete Sonderausgabe der Brockhaus Enzyklopädie auf dem Freigelände präsentieren und inszenieren.

Im Verlagsbereich Brockhaus wird neben der Entwicklung neuer Printwerke am Ausbau des Internetangebotes gearbeitet. Das Angebot soll noch breiter und attraktiver werden. Ziel ist es, dass die Internetnutzer künftig das Wissen im Netz immer beim Qualitätsanbieter suchen.

Sehr erfolgreich waren die Medienkooperationen mit der Zeitschrift GEO (Themenlexikon in 20 Bänden) und der Wochenzeitung DIE ZEIT (DIE ZEIT Welt- und Kulturgeschichte) sowie die erstmalig bei dem Mannheimer Verlag erschienene Ausgabe von „Guinness WORLD RECORDS“.

Hohe Erwartungen hat der Verlag zudem im Kalendermarkt. Durch den Zukauf des Kalenderverlags Weingarten zu Beginn des Jahres ist der mit dem übrigen Kalenderprogramm des Verlags vor allem unter der Marke Harenberg zusammengelegte Bereich laut Media Control bereits jetzt die Nummer 2 in diesem Geschäftsfeld.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.