Verlag Wiley-VCH mit neuer Programmsparte

Wie der Verlag heute mitteilt, bringt der bisher wirtschaftlich ausgerichtete Programmbereich des Verlags Wiley-VCH Professional & Trade, im neuen Jahr erstmalig zusätzlich ein allgemeines Sachbuch-Programm heraus. „Die Erweiterung unseres Portfolios entspricht der Linie der „Professional & Trade“-Bereiche bei John Wiley & Sons in den USA und England, so Hartmut Gante, Verlagsleiter Professional & Trade. Und weiter: „Wir haben uns während der ersten fünf Jahre zunächst auf Bücher aus dem Segment Business, Management, Finance und Accounting konzentriert sowie auf unsere schwarz-gelbe Ratgeber-Reihe „…für Dummies“. Jetzt sind wir soweit aufgestellt, dass wir auch inhaltlich das Angebot erweitern werden.“

Das neue Programm ist informativ, abwechslungsreich und vor allem spannend. Es bedient die Themen Politik, Gesellschaft, Zeitgeschichte und Kriminalliteratur. Das erste Sachbuch erscheint im März und berichtet beispielsweise über den konsumkritischen Boykott einer amerikanischen Familie „Ein Jahr ohne Made in China“. Im April folgt passend zum Präsidenten-Wahljahr eine Hintergrund-Story über das Leben der Ausnahme-Journalisten „Woodward & Bernstein“ – vor und nach Watergate. Auch Krimi-Fans können gespannt sein auf den Bericht des früheren FBI-Agenten John Douglas, der über 30 Jahre auf der Spurensuche des unberechenbaren BTK-Serienmörders war.

Wer lieber entspannt genießt, der kann Tipps und Tricks zu den Themen Essen & Trinken, Sex, Poker und Karriere in den neuen Ratgebern der Serie „Little Black Books“ finden. Die trendig gestylten, schwarzen Ringbücher eignen sich auch hervorragend als Geschenkbuch.

Alle Titel des neuen Programms finden Händler in einer eigenen Sachbuch-Vorschau, die ab Dezember verschickt wird. Bei Rückfragen können sie sich im Verlag an Georg Wanek (sales@wiley-vch.de) wenden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.