Volker Hühn über seinen Wechsel zu Theiss

Der UTB-Geschäftsführer Volker Hühn übernimmt zum 1. April 2010 die Geschäftsführung des Theiss Verlags in Stuttgart. [mehr…] Wir haben ihn über die Hintergründe befragt.

Sie haben sich durch und durch mit der UTB identifiziert – was ist dann der Anlass, zu gehen?
Volker Hühn: Ich bin nicht, das muss ich wohl noch mal verdeutlichen, von der UTB weggegangen, sondern werde zu Theiss hingehen. Das meint: Meine Identifikation hat in keiner Weise gelitten und es war ausdrücklich eine Entscheidung pro Theiss und nicht contra UTB. Das Reizvolle für mich persönlich war die Chance, aktiv Produkte und Programme zu entwickeln und diese von der ersten Konzeption bis zur Marktreife zu begleiten.

Was haben Sie jetzt bei Theiss vor?
Besonders wichtig bei Theiss wird sein, die gute Markt-Position im Bereich der illustrierten Sachbücher auszubauen und den gesamten Bereich der Regionalia neu zu ordnen und hier weitere Produkte auf den Markt zu bringen.

Und was wird bei UTB – bleibt eine Lücke?
Die UTB ist als Gesamt-Unternehmen hervorragend aufgestellt und auf alle Aufgaben, die im Bereich Lehre und Studium auf uns zukommen bestens gerüstet. Die Kraft der 16 Verlage ist unser Pfund mit dem wir wuchern können und das uns die Möglichkeit gibt, schneller und aktiver auf Veränderungen am Markt zu reagieren als einzelne Verlage dies können. Ob es (um nur die aktuellsten Themen zu nennen ) die programmatischen Reaktionen auf den Bachelor-Prozess waren oder unsere schnell umgesetzte E-Book-Strategie – ich konnte ich mich stets auf mein hervorragendes Team verlassen und das bleibt bei der UTB.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.