WBG: Ein ganzer Tag im Zeichen des E-Books

Beim E-Book-Tag der WBG in Darmstadt diskutierten alle Mitarbeiter der Verlagsgruppe mit Experten aus der Branche über E-Books und ihre Chancen.

Zum Auftakt zeigte Hochschul-Professor Marius Dannenberg die Zukunft der elektronischen Welt der Bücher und gewährte einen Blick über den Tellerrand nach Südostasien, wo mobiles Lesen längst Gewohnheit ist. Über die aktuellen E-Reader, Tablet-PCs und E-Book-Formate informierte Ciando-Gründer Werner-Christian Guggemos. Ronald Schild von Libreka zeigte Vertriebsmöglichkeiten für E-Books auf. Die E-Book-Strategie der WBG stellte WBG-Geschäftsführer Andreas Auth vor. Bei den Vertriebswegen setzt die WBG auf Vielfalt: Neben der Integration in den eigenen Webshop setzt die WBG auch auf Online-Buchhändler, Online-Portale und Direktvertrieb.

In Darmstadt dabei waren die Verlagstöchter Primus, Philipp von Zabern und der Konrad Theiss-Verlag aus Stuttgart. Theiss-Geschäftsführer Volker Hühn führte durch das Programm, das mit einem Ausblick auf Social Media-Aktivitäten im Verlag ausklang.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.