Wolf Jobst Siedler jr. gründet eignen Verlag

In diesem Herbst geht Wolf Jobst Siedler jr. in Berlin mit dem WJS Verlag an den Start ( eine andere Firmierung ist aus naheliegenden Gründen nicht möglich…der

Wolf Jobst Siedler jr.

väterliche Name gehört schließlich Random House). Zuvor war der 46-Jährige als Lektor eben dort bei Siedler und Bertelsmann tätig. Bei der Programmplanung wird er unterstützt von Christian Richter, seit über 20 Jahren in Schleichers Buchhandlung für die Geisteswissenschaften verantwortlich.

Im ersten Programm werden vier Titel erscheinen, darunter ein Buch aus dem Nachlass von Margret Boveri und die Erstveröffentlichung einer Anthologie aus dem Jahr 1948, in der (zum Teil inzwischen prominente) Berliner Persönlichkeiten über ihre Nachkriegserlebnisse schreiben: „Bomben, Trümmer, Lucky Strikes“. Der Schwerpunkt des Verlagsprogramms liegt auf Sachbüchern in den Bereichen Geschichte, Kulturgeschichte, Politik, Naturwissenschaften und Philosophie. Geplant sind künftig vier bis sechs Titel pro Saison. Die Pressearbeit wird Margit Schönberger ms@writersclub übernehmen.

Kontakt: info@wjs-verlag.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.