„Listen“ kommt ab Oktober in 1500 Cafés – bundesweit

Die Buchbesprechungs-Zeitschrift „Listen“ (inzwischen im 17. Jahrgang) wird ab Oktober bundesweit in zunächst 1.500 Cafés aushängen – damit sollen vierteljährlich rund 480.000 Leser erreicht werden. Das sind im Jahr knapp zwei Millionen Kontakte, teilt der axel-dielmann-verlag mit.
„Listen“ wurde bislang in rund 250 Buchhandlungen und an die Abonnenten vertrieben. Mit der Präsenz in den Kaffeehäusern der Republik wird die Bedeutung der Zeitschrift weiter steigen. Der Vertrieb in den Buchhandel und im Abonnement bleibt selbstverständlich erhalten. Eine zusätzliche Veränderung gibt es jedoch im Heft, das bislang ausschließlich Besprechungen, Interviews und Portraits brachte: Ab sofort kommen doppelseitige Auszüge aus aktuellen Buch-Veröffentlichungen zum Abdruck – eine zusätzliche Maßnahme, um den Lesern von „Listen“ interessante Einblicke in die zeitgenössische Literatur und Buchproduktion zu bieten und Bücher für sich selbst sprechen und werben zu lassen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.