Barcamp am 22. September Verlagskooperation „lesen lokal“ mit eigenem Internetrauftritt

Die Verlagskooperation lesen lokal aus Berlin-Brandenburg – ursprünglich als reine Vertriebsgemeinschaft gegründet –startet einen gemeinsamen Internetauftritt mit integriertem Webshop. Nachdem die Kooperation schon arbeitsteilig Buchpublikationen herstellt, sei dies der nächste Schritt in Richtung mehr Netzwerk und solidarischem Zusammenhalt in der Buchbranche, heißt es in einer Pressemeldung.

Von links nach rechts: Manuel Lindinger vom L&H Verlag, Lisa Vanovitch von der edition progris, Britta Schmidt von Groeling von World for Kids und Marcel Piethe vom Verlag für Regional- und Zeitgeschichte

Zur Kooperation gehören folgende Verlage: hendrik Bäßler Verlag, terra press Verlag, Verlag für Regional- und Zeitgeschichte / Die Mark Brandenburg, L&H Verlag, World for kids und edition progris. Ihr Repertoire beinhaltet vor allem Bücher zur Kulturgeschichte der Städte Berlin und Potsdam und des Landes Brandenburg, Reiseführer durch die Region und für Familien ins Ausland.

Der neue Webshop soll Leser und Leserinnen dazu einladen, kleine Verlage kennenzulernen und mehr Sichtbarkeit gegenüber dem Handel ermöglichen. Auch andere Verlage und Buchhandlungen sind dazu eingeladen, Teil des Netzwerks zu werden.

Die Frage, wie Verlage und Buchhandel zukünftig zusammenarbeiten soll auch im Mittelpunkt eines Barcamps stehen, das die Verlagskooperation am 22. September von 13 bis 19 Uhr im Spreefeld Berlin veranstaltet. „Die Kooperation will nicht nur gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen und zukünftige Zusammenarbeit forcieren, sondern auch den Austausch in der Region zu den brennenden Fragen der Branche befördern.“ Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.lesen-lokal.de.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.