Danach fragen Kunden Vorgeblättert: Bücher und Autoren in der ZEIT und im Freitag

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

Die Zeit

„Gelehrter Aberwitz und Poesie“: Christine Wunnickes neuer Roman steht auf der Shortlist für den Deutschen Bchpreis

  • Christine Wunnicke: Die Dame mit der bemalten Hand, Berenberg

„Urpolnische Dreadlocks“: Der neue Erzählungsband »Die grünen Kinder« der Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk misstraut der Vernunft.

  • Olga Tokarczuk: Die grünen Kinder. Erzählungen, Kampa Verlag

Der Freitag

„Von Corona erzählen“:  Warum wir in der Krise die Literatur brauchen, erklärt der Schriftsteller Jonas Lüscher, der selbst Covid-19 hatte

„Raus aus der Küche“: Die Journalistin Mely Kiyak beschreibt ihre Integration als Mensch, nicht als Gastarbeiterkind

Dunkle Donau damals“: Clemens Meyers Nacht im Bioskop versucht über 90 Seiten, ein früh erzähltes entsetzliches Ende abzuwenden

Außenseiterinnen und Abweichler“: Sogar Prof. Erhard Schütz lernt bei Kathrin Passigs Handbuch für Zeitreisende noch etwas dazu

„Das Kind in uns“: Thomas Hettche erzählt die Geschichte der „Augsburger Puppenkiste“ als Roman

Kurioses Völkchen!“: Anaïs Meier erzählt beiläufig Abgründiges vor tugendhafter Fassade – ja, so ist die Schweiz

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.