Elke Heidenreich übergibt Nachlass ihrer Stratmann-Kunstfigur an Kabarettarchiv

Elke Heidenreichs frei erfundene, meinungslustige Perle des Ruhrpotts Else Stratmann, Metzgersgattin aus Wanne-Eickel, war die Mutter aller Hörfunk-Comedys, in den 1970er und 80er Jahren. Am Dienstag hat die spätere Lesen!-Moderatorin ihre gesammelte Stratmann-Existenz dem Deutschen Kabarettarchiv übergeben, berichtet nun die Allgemeine Zeitung.

Begonnen beim damaligen SWF3 und später beim WDR war die von Heidenreich erfundene Figur von derart populistischer Durchschlagskraft, dass nach Stratmann-Auftritten während der olympischen Spiele 1988 in Seoul „Else for President“-Slogans an den Hauswänden prangten. Über 2.500 Texte, „keine Seite je in einen Computer getippt“, wandern nun vom Heidenreich’schen Speicher in den heiligen Hort der Kabarettkunst.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.