Herder Coup: Jesus Buch des Papstes erscheint im April 2007 / Buch in der Türkei: Aufruf zum Attentat?

Im April kommenden Jahres wird der Papst erstmals ein Buch seit seiner Wahl in das Amt veröffentlichen. Das gab der Vatikan bekannt. Das Buch wird sich mit der Geschichte und Gestalt Jesu beschäftigen.

Die deutschen Verlagsrechte hat sich der Verlag Herder gesichert.

Manuel Herder

„Das Buch soll rechtzeitig zum 80. Geburtstag erscheinen“, heißt es aus dem Hause Herder. Bei Verleger Manuel Herder ist die Freude über den Coup ganz auf seiner Seite. „Ein Buch eines Papstes über Jesus – das ist einzigartig in der Geschichte“, sagt er. Die Freude wird eine Fortsetzung haben: Das Buch unter dem Titel „Jesus von Nazareth“ (Von der Taufe im Jordan bis zur Verklärung) wird erst der erste Band sein. Ein zweiter soll folgen.

Herder hatte am Nachmittag seines Papstbesuches zum 50-jährigem Autorenjubiläum die Verhandlungen mit den Verlagen Liberia Editrice Vativana und Cassa Editrice Rizzolo geführt – wohl erfolgreich. Das Buch wird weltweit erscheinen und Herder holte die Rechte nach Deutschland.

Burkhard Menke, der Papst-Lektor hat nun die Arbeit und soll das Buch druckfertig für den deutschen Markt machen. „Ich freue mich auf die Arbeit am Manuskript. Der Papst schöpft als Theologe aus dem Vollen und das macht Freude“, sagt er. 120 Veröffentlichungen weist die Bibliografie von Bendikt XVI bei Herder auf.

Die Online-Seite Kath.net und DIE WELT veröffentlichen sogar bereits einen kurzen Auszug aus dem Buch, das zeigt, mit welcher Absicht Benedikts XVI das Buch schreibt. Es ginge ihm dabei nicht um Lehrautorität, sondern das Buch sei aus dem persönlichen Suchen des Ponifex entstanden. „Widersprecht mir“ titelt Kath.net deshalb.

Derweil sorgt ein Buch in der Türkei für Furorore vor dem angekündigten Papstbesuch. Mit Attentat auf den Papst ist ein Roman auf dem türkischen Buchmarkt erschienen, das ein Attentatsszenario wie in einem Krimi durchspielt. Der Untertitel grenzt an einen Aufruf zum Mord: „Wer wird Benedikt XVI. in Istanbul umbringen?“. Geschrieben wurde der Roman von Yücel Kaya, einem Krimiautor. Entsetzt reagierte bereits der apostolische Vikar Monsignore Louis Pelâtre in Istanbul auf die Publikation.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.