Springer Science & Business Media vor dem Verkauf?

Angeblich soll der britische Informationskonzern Informa Gespräche aufgenommen haben, um Springer Science & Business Media womöglich komplett übernehmen. Dies berichten inzwischen verschiedene Medienagenturen.

Demnach habe Informa bestätigt, dass man mit den bisherigen Eignern Cinven und Candover in Verhandlungen stehe. Das Private-Equity-Unternehmen besitzt die Mehrheit an dem Fachverlag und will laut Medienberichten seine Anteile zu einer verminderten Bewertung verkaufen.

Derzeit prüfe Informa die Bücher des deutsch-niederländischen Verlags, so Reuters in einer Meldung und spekuliert, durch die Übernahme von Springer Science könnte die Gruppe ihr Buch- und Zeitschriften-Portfolio ausbauen und erhebliche Synergieeffekte erzielen. Zitiert werden „mit der Situation vertraute Personen“, wonach Springer Science derzeit 400 Millionen Euro Wert sein dürfte. Hinzu kämen allerdings noch 2,16 Milliarden Euro Schulden.

Bisher hatten die Finanzinvestoren nach einer Minderheitsbeteiligung gesucht und halten offenbar mit einigen anderen Interessenten Kontakt, sagten Insider. Der Bieterprozess gehe weiter.

Die Finanzinvestoren Cinven und Candover hatten im April 2003 den Fachverlag von Bertelsmann übernommen. Bisher hatte die Financial Times Deutschland berichtet, dass sich die beteiligten Private-Equity-Firmen von 2004 bis 2006 dreimal schuldenfinanzierte Dividenden von insgesamt einer Milliarde Euro ausgeschüttet hatten. Dabei habe sich die Schuldenlast von Springer Science + Business Media auf 2,1 Milliarden Euro erhöht. Im September 2010 werden die ersten Kredite fällig.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.