Wiley: Hat jetzt die Hose wieder an…

Nicht Jacke wie Hose: Links das beanstandete Cover,
rechts die züchtige Version

Im aktuellen Herbstprogramm publiziert Wiley den Titel Mein Jahr ohne Hosen von Scott Berkun, der sich mit der neuen Arbeitswelt beschäftigt. Jetzt passierte, womit keiner gerechnet hat: Proteste gegen das Cover mit einer Unterhose.

„Als die ersten Vorschauen verschickt waren und die Vertreter ihre Reise begannen, hagelte es plötzlich Kritik: Die Fachbuchhändler in ganz Deutschland empörten sich über die Abbildung einer schwarz-roten Unterhose auf dem Cover. Unmöglich! Da steht auch noch ein Stück Stoff hoch! Das Cover würde den Inhalt des Wirtschaftssachbuches überhaupt nicht erschließen“, berichtet Marketing Managerin Sabine Braun.

Wer zupft da an der Banderole? Lisa Friedrichs
(r. – Lektorat) mit Katja Tenkoul (Marketing)

Mit so etwas hatte der Verlag überhaupt nicht gerechnet, hat man sich doch nahe am US-Cover orientiert, und das war im prüden Amerika abgenickt worden.

„Wir als Nachkommen der 68er-Generation konnten diese ablehnende Reaktion nicht so recht verstehen. Trotzdem nehmen wir die Kritik aus dem Buchhandel ernst und werden das Cover mit einer ‚züchtigeren‘ Banderole versehen, die den Stein des Anstoßes verdecken wird“, so Braun zu der unerwarteten Affäre.

Wer neugierig ist, kann auch dem Buch die Banderole lupfen und sieht ein Stückchen Stoff…

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.