Die Gewinne aus dem Verkauf von "Identität 1142" sollen Buchhändler unterstützen Wulf Dorn, Andreas Gruber, Romy Hausmann, Daniel Holbe, Vincent Kliesch, Charlotte Link, Ursula Poznanski, Frank Schätzing und Michael Tsokos machen mit bei Hilfsprojekt von Sebastian Fitzek

Sebastian Fitzek: „Viele Buchhändler mussten in den letzten Monaten erhebliche Einbußen hinnehmen und sind noch nicht über den Berg. Es ist uns ein großes Anliegen, den Buchhandel gerade jetzt zu unterstützen“ (c) Gene Glover

Ende März hatte Sebastian Fitzek das Projekt spontan ins Leben gerufen, „um durch die Corona-Krise in Not geratene Buchhändler zu unterstützen“ – und jetzt, am  30. September,  erscheint die Krimi-Anthologie Identität 1142, deren sämtliche Gewinne aus dem Verkauf des Buches über das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels e.V. dem kleinen und mittleren Buchhandel zugutekommen sollen.

Der Hintergrund: Während des Lockdowns hatte Fitzek unter dem Motto #wirschreibenzuhause seine Fans via Instagram zu einem interaktiven Schreibwettbewerb aufgerufen, und weitere BestsellerautorInnen aus den Verlagen Blanvalet, dtv, Droemer Knaur, Goldmann, Heyne, Kiepenheuer & Witsch gewinnen können, eine Geschichte für den guten Zweck bei­zu­steuern.

Wulf Dorn, Andreas Gruber, Romy Hausmann, Daniel Holbe, Vincent Kliesch, Charlotte Link, Ursula Poznanski, Frank Schätzing, Michael Tsokos und Sebastian Fitzek selbst sind mit einer Geschichte rund um das Thema „Identität“ in der Anthologie vertreten. Dazu 13 Kurzkrimis von Fitzek-Fans, die e aus 1142 Einsendungen ausgewählt wurden-

Sebastian Fitzek: „Ich bin begeistert von der enormen Resonanz und den vielen kreativen Geschichten, die uns erreicht haben, und der spontanen Bereitschaft meiner AutorenkollegInnen, das Projekt zu unterstützen. Viele Buchhändler mussten in den letzten Monaten erhebliche Einbußen hinnehmen und sind noch nicht über den Berg. Es ist uns ein großes Anliegen, den Buchhandel gerade jetzt zu unterstützen. „Identität 1142“ ist ein hochspannendes Buch geworden und zeigt, wie kreativ Menschen sein können. Ich danke den Leserinnen und Lesern, dass Sie mit dem Erwerb dieses Buches die Buchhändler  unterstützen, die uns mit überlebenswichtigen Nahrungsmitteln für Geist und Seele versorgen.“

Alle beteiligten AutorInnen und Verlage haben für dieses Projekt auf Honorare bzw. Einnahmen verzichtet – genauso wie die AVA international Autoren- und Verlagsagentur, die Druckerei CPI books GmbH, Rabow-PR, die Raschke Entertainment GmbH, die vm-people GmbH und die ZERO Werbeagentur.

Die Auslieferung der Anthologie erfolgt über den Vertrieb von Droemer Knaur. Für Droemer Knaur-Vertriebsleiterin Antje Buhl selbstverständlich: „Wir freuen uns sehr, dieses Projekt mit Sebastian Fitzek, seinen Fans und den AutorenkollegInnen entwickelt zu haben, und somit die vielen Buchhändler, die sich noch nicht vom Lockdown erholt haben, unterstützen zu können“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.