„Zu teuer“: KNO VA – Geschäftsleitung lehnt Vorschläge des Betriebsrat zur Erhaltung der Standorte Stuttgart und Köln ab

Was wir vorhin gemeldet hatten, wird nun von der KNO VA – Geschäftsleitung bestätigt. Uns liegt eine interne Hausmitteilung vor, in der sich die Geschäftsleitung mit den Vorschlägen auseinandersetzt. Fazit: Die Vorschläge des Betriebsrates sind zu teuer: Die Investitions- und Einmalkosten der Zwei-Standort-Strategie seien im Vergleich zur Zentralisierung in der Mitte von Deutschland in der Summe 73 Mio. € höher.

Der Hintergrund: Vor zwei Wochen hatten die Betriebsräte von KNV und FV mit der Zwei-Standort-Strategie [mehr…] eine Alternativstrategie zur Zukunft der KNV Logistik veröffentlicht. Die GL kommt jetzt zu dem Schluss, „dass die Betriebsräte keine realistische und zukunftsorientierte Alternative vorgelegt haben. Wir haben es uns nicht leicht gemacht und sind ernsthaft, Punkt für Punkt, das Konzept der Betriebsräte durchgegangen. Unsere Hauptkritik ist, dass die Zwei-Standort-Strategie weitestgehend an den bestehenden Strukturen festhält – und damit auch die Nachteile in Kauf nimmt, mit denen wir seit Jahren unsere Wettbewerbsfähigkeit einbüßen. Die Vorschläge, die aktuellen Standorte technisch zu modernisieren, sind nicht umsetzbar, die notwendigen Grundstücke sind nicht verfügbar, und schließlich ist der Vorschlag auch wesentlich teurer.“

Der Betriebsrat will sich heute nachmittag erst zu den „unglaublichen Vorgängen“ in der Firma äußern. Die Geschäftsleitung sieht sich allerdings in der neuen Logistikstrategie bestätigt: Wie ebenfalls in der Hausmitteilung bekanntgegeben wird, wurden vor einigen Tagen Verträge über einen Wechsel der Mayerschen von Libri zu KNV als Hauptlieferanten ab Januar 2012 unterzeichnet. [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.