Wie war Ihr Jahr, Anke Hardt?

Seit Nikolaustag fragen wir täglich bis zu den Heiligen drei Königen in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Wenn’s gefällt, gibt es 2010 eine Neuauflage!Heute wird der „andere“ Fragebogen von Anke Hardt (Foto) beantwortet. Sie ist Vertriebsleiterin des Hörverlages.

1

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Das war der 4. März, als meine Tochter Greta geboren wurde.

2

Worüber haben Sie sich 2009 am meisten geärgert?
Dass Philip Roth nicht den Nobelpreis bekommen hat – wobei das nichts gegen Hertha Müller heißt.

3

Was war 2009 Ihr schönster Erfolg?
Die Tatsache, dass der Vetrieb im Hörverlag auch in meiner Abwesenheit super funktioniert hat. Das war zwar nicht mein Erfolg, aber ein sehr schöner Erfolg!

4

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Mhhh, na ja ein bis zwei Flopps hatten wir in diesem Jahr sicher auch.

5

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
Hanser hatte für mich als Verlag den Lauf des Jahres;, Bücher kaufe ich persönlich gerne in den 5Höfen in München.

6

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen? Ehrlich gesagt: Vom E-Book-Boom.

7

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Was der stationäre Buchhandel tut, um sich gegen den Online Handel zu rüsten.

8

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden? Zu viel Marketinggeld an Buchhändler vergeben, welches dann zu wenig sinnvoll eingesetzt wird.

9

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
.Sicher den aus Frage 8.

10

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
Das war OPEN von Andre Agassi, vor allem weil es die größte Überraschung für mich war

11

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Da sollte ich eher nach dem wichtigsten Hörbuch gefragt werden: Das wird sicher LIMIT von Frank Schätzing werden, mit dem ich mich Weihnachten und Neujahr vergnügen werde. Ansonsten lasse ich mich von den Frühjahrsnovitäten überraschen.

12

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Frage 10 interessiert mich bei fast allen Leuten die ich kenne.

13

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Was ich mir für 2010 wünsche – beruflich gesehen…

14

Hier können Sie die auch beantworten…
Keine weiteren Konditionsforderungen des Handels – es reicht!
Zum gestrigen Fragebogen [mehr…]; morgen antwortet Thomas Minkus, Kommunikationschef der Buchmesse Frankfurt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.