Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Carsten Holzendorff?

Seit dem 6. Dezember 2016 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2017 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“ Heute beantwortet Carsten Holzendorff, Geschäftsführer CW Niemeyer, unseren „etwas anderen Fragebogen“

carsten-holzendorff
Carsten Holzendorff

1.Welcher war Ihr schönster Tag in diesem Jahr?

  • Das ist immer der erste des Jahres, weil wieder 365 vielversprechende Tage vor einem liegen.

2. Worüber haben Sie sich 2016 am meisten geärgert?

  • Über die Rücksichtslosigkeit und Ignoranz mancher Menschen.

3. Was war 2016 Ihr schönster Erfolg?

  • Wir konnten mit engagierten Autoren und deren spannenden Geschichten ein immer breiteres Publikum erfreuen.

4. Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

  • Ich kann mich ehrlich gesagt an keinen erinnern. Das Jahr ist tatsächlich hervorragend gelaufen, auch wenn das Jahresende noch nicht erreicht ist.

5. Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

  • Das ist eine schwierige Frage, denn es gibt so viele wunderbare und beeindruckende Buchhandlungen und Verlage. Einen besonderen Bezug habe ich zur Deisterbuchhandlung von Herrn Lars Pasucha, der in dem kleinen Ort Rodenberg mehr Leser mobilisieren kann, als in manch größerer Stadt. Natürlich nenne ich meine Buchhandlungen, die ich stets aufsuche, um eigene Bücher zu kaufen. Mein Verlag ist mir in über 30 Berufsjahren sehr ans Herz gewachsen. Ich schätze aber auch die Arbeit der Kollegen: Armin Gmeiner, Hejo Emons, Ralf Kramp (KBV), Günther Butkus (Pendrgon) … und ich könnte noch sehr viele nennen.

6. Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nicht mehr lesen?

  • Da gibt es kein spezielles Thema. Vielleicht kann man sagen, ich möchte nichts trauriges oder schreckliches mehr lesen.

7. Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

  • Leseboom im deutschen Sprachraum! Warum sich auf einmal auch wieder viele jüngere Menschen in die Fantasiewelt eines Buches wagen…

8. Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

  • Ich arbeite leider zu viel. Daher bleibt zu wenig Freizeit für mein Lieblingshobby – das Fotografieren. Mein Beruf ist aber auch mein Hobby, der sich mit der Familie sehr gut vereinbaren lässt, denn ich bin mit einer Schriftstellerin verheiratet.

9. Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?

  • Zu viel arbeiten.

10. Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

  • Es gibt kein bestimmtes Buch. Alle Bücher, die wir in unserem Verlag veröffentlicht haben.

11. Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

  • Alle Bücher aus unserem Verlag sind mir wichtig. Jedem Buch wünsche ich einen guten Erfolg bei unseren Lesern.

12.Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

  • Carola Markwa (Geschäftsführerin im Börsenverein Landesverband Nord e.V.): Sie ist eine engagierte Frau, die sich für die Belange der Mitglieder im Börsenverein einsetzt.

13. Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?

  • Wie sehen Sie die Zukunft kleinerer Verlage?

14. Hier können Sie die auch beantworten:

  • Die große Aufgabe kleinerer Verlage besteht darin, den Handel davon zu überzeugen, auch Bücher jenseits der Bestsellerlisten ins Sortiment zu nehmen. Sollte das auf Dauer gelingen, so wird deren Existenz nie gefährdet sein.

Gestern sprachen wir mit Elisabeth Evertz über ihr Jahr 2016. Morgen beantwortet Raphaela Sabel unseren “ etwas anderen Fragebogen“

 

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.