Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Ekkehard Faude?

Seit dem 06. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2020 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“.  Heute beantwortet Ekkehard Faude, im vierzigsten Jahr Verleger des Libelle Verlages und langjähriger BuchMarkt-Autor, unseren „anderen“ Fragebogen:

Ekkehard Faude:Wir haben nie versucht, die Libelle zu verkaufen, weil wir wussten: »In der Eile sind Fehler«. Die Marke Libelle erweist sich als lebendig. Überraschenderweise sind wir nun in Verhandlungen mit Menschen, die von sich aus nachgefragt haben“

Welcher Tag war Ihr schönster diesem Jahr?

Später September: Als wir das erste Exemplar unseres Verlagsbuchs in der Hand hielten: alles stimmte. Dass es ein haltbares Epochenbild unserer Branche enthält, wussten wir ja schon… *

Worüber haben Sie sich 2019 am meisten geärgert?

Geärgert nicht, aber sehr bedauert: dass in Freiburg die Buchhandlung zum Wetzstein schließt.

Was war 2019 Ihr schönster Erfolg?

Als meine Frau und ich drei Tage vor Eröffnung der Libelle-Ausstellung die Vitrinen, Wandbespielungen und Bildschirme im Hesse Museum fertig hatten; und zur übervollen Vernissage Bücherfreunde von weit her kamen.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?

Wer seit 40 Jahren Verlegerei macht, hat die Misserfolge früher absolviert.

Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?

Buchladen zur Schwarzen Geiß in Konstanz, dort finde ich Novitäten, an die ich nie dachte. Bei den Verlagen: Matthes & Seitz.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im kommenden Jahr nichts mehr lesen?

Amazon

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?

Wie BuchhändlerInnen ihren Lesewilligen vermitteln, dass es ein VLB gibt, in dem alle die lieferbaren Titel zu finden sind, die die mächtigen Zwischenhändler nun nicht mehr zeigen.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?

Einen lang aufgeschobenen Besuch noch weiter aufzuschieben.

Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?

Zu früh von etwas begeistert zu sein.

Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?

Angela Winkler: Mein blaues Zimmer (Kiepenheuer & Witsch)

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?

Das Buch der Veränderungen (diverse Autoren)

Von wem würden Sie gern auch mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?

Ingo Držečnik vom Elfenbein Verlag

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben,  hätten Sie gern beantwortet?

Warum haben Sie denn nie versucht, Libelle zu verkaufen?

 Hier können Sie die auch beantworten:

Weil wir wussten: »In der Eile sind Fehler«. Die Marke Libelle erweist sich als lebendig. Überraschenderweise sind wir nun in Verhandlungen mit Menschen, die von sich aus nachgefragt haben.

Gestern antwortete Carlo Günther auf unseren „anderen“ Fragebogen, morgen befragen wir Jo Lendle

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.