Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Johannes Thiele?

Seit dem 6. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6.1.2016 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Unseren „anderen“ Fragebogen beantwortet heute der Verleger Johannes Thiele.

Johannes Thiele

1.

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Es gab in diesem Jahr eine ganze Reihe wunderbarer Erlebnisse, aber als besonders schön habe ich die Merienda mit der ganzen Familie bei unserer Autorin Mamen Sánchez auf ihrer Dachterrasse in Madrid in Erinnerung. Und die anschließende Spanien-Rundreise mit meiner Frau.

2.

Worüber haben Sie sich 2015 am meisten geärgert?
Ich ärgere mich nicht mehr, ich amüsiere mich nur noch. Als ich noch jünger und noch nicht selbstständiger Verleger war, da war es genau umgekehrt.

3.

Was war 2015 Ihr schönster Erfolg?
Professionell: die Arbeit an einer Ideenliste für den Neustart des Sanssouci Verlages, den wir für Herbst nächsten Jahres planen. Persönlich: Endlich auf den highway to health gefunden zu haben.

4.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Wenn Misserfolge Erfolge bei oder mit einer Miss sind, dann hatte ich gar keinen Misserfolg!

5.

IIhre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
Ein Verlag, der mir immer lieber wird: Insel. Was meine „Handelspartner“ angeht: Ich führe eine Liste „schönster Buchhandlungen“, sie ist erfreulicherweise sehr lang und lässt sich verständlicherweise hier nicht abdrucken. Darum nur eine, aber keineswegs wahllos herausgegriffen: die Buchhandlung von Eva-Maria Altemöller in Lindau, die ich im November besucht habe. Ein tolles Sortiment mit einer inspirierenden Inhaberin, dazu eine ganze Reihe von Geschäften des Altemöller-Kosmos, die sich durch die Altstadt-Insel von Lindau wie eine Perlenkette ziehen: Gutenberg (ein Eldorado für Bibliophile), Museumsladen (alles über altes Wissen), Augustin (ein gemütliches Kaffeehaus, in dem man auch Bücher lesen und kaufen kann), Kammerkino (für Literaturverfilmungen). Dazu der Verlag Phantasus, Schreibkurse, Seminare, Veranstaltungen bis zur eigenen Bude auf dem Weihnachtsmarkt. Ein literarisches Kraftzentrum. Ein buchhändlerisches Perpetuum Mobile. Bewundernswert!

6.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Ich bin ein Alles-Leser. Ich lese sogar Etiketten auf Lebensmittel-Verpackungen. Aber ich wäre unendlich dankbar, wenn einige unserer Branchenmedien sich nicht in weit mehr als der Hälfte ihrer Meldungen und Artikel auf die inzwischen nun nicht mehr so wahnsinnig spannende Welt des E-Publishing fokussieren würden. Und mich mit den permanenten Einladungen zu Webinaren verschonten.

7.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Ich brauche – ehrlich – mehr Mut machende Geschichten. Wäre das nicht möglich in dieser Branche: ein klitzekleines bisschen mehr Mut?

8.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im neuen Jahr vermeiden?
Es mag am fortgeschrittenen Alter liegen, aber ich spüre, dass ich ein bisschen unvorsichtig geworden bin.

9.

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Immer so heftig an meine Bücher zu glauben … Ach, äh … jetzt sehe ich es: Sie haben nach einem Fehler gefragt. Hm …

10.

Welches Buch hat Ihnen besonders viel Freude gemacht?
Neben „Die schönste Art, sein Herz zu verlieren“ von der bereits erwähnten Mamen Sánchez war es vor allem „Monsieur Jean und sein Gespür für Glück“ von Thomas Montasser. Ein Autor, auf den ich neidisch wäre, wenn ich ihn nicht verlegen dürfte.

11.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Vielleicht das kleinste, das wir im Frühjahr veröffentlichen: „Be a little analog“ von Julius Hendricks. Im Herbst natürlich der neue Roman von Nicolas Barreau.

12.

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Am liebsten von Daniela Thiele. (Auf den hier oft genannten Christian von Zittwitz werden wir ewig und vergeblich warten.)

13.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Warum tun Sie sich das an mit zwei Verlagen, Thiele und jetzt auch Sanssouci?

14.

Hier können Sie die auch beantworten:
Fragen Sie mich nächstes Jahr wieder.

Gestern antwortete Reinhard Rohn [mehr…]; morgen antwortet Hermann Gummerer

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.