Wie war Ihr Jahr, Kilian Steiner?

Kilian Steiner (© Florian Jaenicke)

Seit dem 6. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6.1.2016 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Unseren „anderen“ Fragebogen beantwortet heute Kilian Steiner, Mitglied der Geschäftsleitung beim Verlag C.H.Beck sowie Verlagsbereichsleiter Marketing und Vertrieb für den Verlagszweig Recht – Steuern – Wirtschaft

1.

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Schöne Tage gab es in diesem Jahr einige. Besonders stimmungsvoll war der Launch unseres neuen großen Onlinekommentars zum Zivilrecht mit mehr als 400 Autoren, den wir im Sommer mit einem ausgiebigen Autorenfest im Verlagsgarten gefeiert haben.

2.

Worüber haben Sie sich 2015 am meisten geärgert?
Wirklich geärgert? Weiß ich schon gar nicht mehr. Was mich aber sehr beschäftigt, ist die permanente unterschwellige Infragestellung der verlegerischen Leistung. Stichworte: VG Wort, Urheberrechtsreform, digitale Leseplätze an Hochschulen etc.

3.

Was war 2015 Ihr schönster Erfolg?
Unseren Autor und ehemaligen Bundesverfassungsrichter Udo Di Fabio anlässlich des Verkaufsstarts seines Buches Schwankender Westen gemeinsam mit dem Entertainer Harald Schmidt auf einer Bühne zu erleben.

4.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Misserfolge?

5.

Ihr liebster Verlag?
Unsere 85 Partnerbuchhandlungen für juristische Studienliteratur. Die haben sich in diesem Jahr bei unserer Herbstsemesteraktion mächtig ins Zeug gelegt und schöne Erfolge erzielt.

6.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Dass Print tot ist und früher alles besser war.

7.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Über geistreiche Konzepte von engagierten Menschen, die spannende Inhalte produzieren – über welchen Kanal diese künftig auch immer transportiert werden.

8.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im neuen Jahr vermeiden?
Zu viele Weihnachtskekse, zu wenig Sport.

9.

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Raten Sie mal …

10.

Welches Buch hat Ihnen besonders viel Freude gemacht?
Schwankender Westen von Udo Di Fabio. Auch Juristen können Bestseller.

11.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Der Titel Work Rules von Laszlo Bock, der im Februar in unserem Vahlen Verlag erscheint, klingt vielversprechend. Der Google-Personalchef beschäftigt sich darin mit neuen Formen der Arbeitswelt. Ein spannendes Thema, auch für Verlage.

12.

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Von Google Chef Eric Schmidt.

13.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Was kommt 2016?

14.

Hier können Sie die auch beantworten:
Wir freuen uns bereits auf das Jubiläum „15 Jahre beck-online“ und vieles Interessante mehr …

Gestern antwortete Lars Birken-Bertsch, [mehr…]; morgen antwortet Selinde Böhm

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.