Wie war Ihr Jahr, Stefan Kruecken?

Julia und Stefan Kruecken

Seit dem 6. Dezember (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6.1.2016 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Unseren „anderen“ Fragebogen beantwortet heute Ankerherz-Verleger Stefan Kruecken, hier im Foto mit seiner Frau Julia.

1.

Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
Beruflich: Der Tag, an dem Die Frau, die nein sagt in die SPIEGEL-Bestsellerliste einstieg.

2.

Worüber haben Sie sich 2015 am meisten geärgert?
Einige Buchhändler, die das Buch dennoch zögerlich und übervorsichtig eingekauft haben. Das verstehe ich weder als Verleger noch als Unternehmer. Die geplante Änderung des Urheberrechts durch die Bundesregierung würde uns als jungen Verlag treffen – was für ein Schwachsinn!

3.

Was war 2015 Ihr schönster Erfolg?
Mich nicht mehr so oft über zaudernde Buchhändler zu ärgern.

4.

Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
Diverse Tischtennis-Niederlagen gegen meinen ältesten Sohn.
 

5.

Ihre schönste Buchhandlung?
Ich schätze die Arbeit der Buchhandlung Wittwer in Stuttgart um das Team von Rainer Bartle sehr. Mutig, positiv, bejahend. Wie auch Martina Bergmann, die mit Herzblut ein Parade-Beispiel für eine kleine Buchhandlung ist. Einfach toll! Mit unserer Facebook-Aktion Ein Herz für Buchhändler stellen wir engagierte Händler vor. Es gibt glücklicherweise viele – und die Resonanz ist riesig!

6.

Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
Ich lese nicht, was ich nicht lesen möchte.

7.

Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
Die Arbeit unabhängiger Buchhändler, die das kulturelle Leben in ihren Städten stärken, sollte stärker gewürdigt werden.

8.

Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im neuen Jahr vermeiden?
Jene, die ich schon gemacht habe.

9.

Und welchen Fehler werden Sie trotzdem wiederholen?
Meine miserable Rückhand beim Tischtennis.

10.

Welches Buch hat Ihnen besonders viel Freude gemacht?
Der Sturm – es ist eine Ehre, das vielleicht beste Buch zu verlegen, das jemals über die See geschrieben wurde. Sebastian Junger in seiner Bar in New York City zu treffen, war ein Vergnügen, auch wenn es am Morgen danach ziemliche Kopfschmerzen gab.
 

11.

Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
Was am meisten Spaß macht, ist die wilde Biographie von Kult-Kapitän Schwandt (bekannt u.a. aus der Hamburger Morgenpost). Im Februar reisen wir mit dem Schiff auf die Färöer-Inseln und weiter nach Island. Und dann brechen wir mit Ankerherz auf der MS Hamburg zu drei Kreuzfahrten auf. Zwei Mal auf der Nordsee („Heimathäfen“, zu unserem Buch Inselstolz) und rund um die Britischen Inseln (mit Whisky an Bord, die Tour heißt „Very British.“)

12.

Von wem würden Sie auch gern mal die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
Von Karla Paul, edel E-Books. Die hat viele gute Ideen.

13.

Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie gern beantwortet?
Werden Sie 2016 endlich Trikot-Sponsor des FC Sankt Pauli?

14.

Hier können Sie die auch beantworten:
Nein, aber wir arbeiten daran.

Gestern antwortete Astrid Iffland [mehr…]; morgen antwortet Dörte Hansen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.