Der andere Fragebogen Wie war Ihr Jahr, Stephan Schierke ?

Es ist wieder soweit – mittlerweile ist es eine schöne BuchMarkt-Tradition geworden. Ab heute, dem 6. Dezember 2016 (Nikolaustag) fragen wir wieder bis zum 6. Januar 2017 (Heilige Drei Könige) in der Buchbranche herum: „Wie war Ihr Jahr?“. Den Anfang macht in diesem Jahr arvato-Geschäftsführer Stephan Schierke, der heute 50 Jahre alt wird (wie Markus Dohle ihm zum Geburtstag gratuliert, lesen Sie hier).

Stephan Schierke
  1. Welcher Tag war Ihr schönster in diesem Jahr?
  • Mit etwas Glück steht der schönste Tag noch bevor: ich hoffe auf einen neuen Kunden und eine wichtige interne Entscheidung in meinem Sinne, das alles binnen weniger Stunden.

 

2. Worüber haben Sie sich 2016 am meisten geärgert?

  • Über den amerikanischen Wahlkampf im Allgemeinen, über die Kandidaten im Speziellen und über den Ausgang im Besonderen.

 

  1. Was war 2016 Ihr schönster Erfolg?
  • Schwer zu sagen, denn es gab glücklicherweise einige. Ich schwanke zwischen der mehrjährigen Verlängerung wesentlicher Kundenverträge auf der einen und dem Gewinn von Neukunden auf der anderen Seite.

 

  1. Und Ihr traurigster Misserfolg war…?
  • …ein nicht gewonnenes Geschäft außerhalb der Buchbranche im Bereich E-Commerce.

 

  1. Ihre schönste Buchhandlung/Ihr liebster Verlag in diesem Jahr?
  • Ich war im Sommer mit meiner Familie an der Nordsee und uns hat bei einem Abstecher zum Heider Marktfrieden die Buchhandlung Scheller Boyens sehr gut gefallen. Was den Lieblingsverlag betrifft, halte ich es wie mit meinen Kindern: alle VVA-Verlage sind mir gleichermaßen ans Herz gewachsen.

 

  1. Von welchem Thema wollen Sie (warum) im neuen Jahr nichts mehr lesen?
  • Ich möchte nichts mehr über die Notwendigkeit höherer Buchpreise lesen, weil diese hoffentlich bis dahin entsprechend erhöht wurden.

 

  1. Und über welches Thema wollen Sie mehr lesen?
  • Über den Wert und die Bedeutung von geistigem Eigentum.

 

  1. Welchen Fehler aus diesem Jahr möchten Sie im kommenden Jahr vermeiden?
  • Darauf zu vertrauen, dass der gesunde Menschenverstand sich am Ende durchsetzt.

 

  1. Und welchen Fehler werden  Sie trotzdem wiederholen?
  • Unter anderem vermutlich genau den eben genannten. Das ist wahrscheinlich erblich bedingt.

 

  1. Welches Buch hat Ihnen in diesem Jahr besonders viel Freude gemacht?
  • Was meinen privaten Lesegeschmack betrifft hatte ich viel Spaß an dem Mathematischen Sammelsurium von Christian Hesse, erschienen bei C.H.Beck, der leider nicht bei uns ausliefern lässt.

 

  1. Welches wird Ihr wichtigstes Buch im neuen Jahr?
  • Als Verlagsauslieferer muss ich hier ausweichend antworten: mit etwas Glück unser Auftragsbuch.

 

  1. Von wem würden Sie auch gern mal  die Antworten auf diesen Fragebogen lesen?
  • Von meinen Verlagskunden – und zwar möglichst von allen.

 

  1. Und welche Frage, die wir nicht gestellt haben,  hätten Sie gern beantwortet?
  • Glauben Sie an das gedruckte Buch?

 

  1. Hier können Sie die auch beantworten:
  • Voll und ganz! Den Zweiflern gegenüber verweise ich immer auf das schon vor vielen Jahren prophezeite papierlose Büro.

 

Morgen beantwortet die Duisburger Buchhändlerin Elisabeth Evertz unseren „anderen Fragebogen“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.