Angelika Siebrands und Dr. Klaus Beckschulte darüber, was durch die Neuaufstellung des BuchmarktFORUMs als Veranstalter des SALES AWARD jetzt für die Zukunft zu erwarten ist „Wir werden einen Lenkungsausschuss mit Personen aus der Buchbranche installieren. Dieser wird kreative Ideen entwickeln und umsetzen“

Auch für das Jahr 2021 wird der in der Verlagsbranche fest etablierte und vom BuchmarktFORUM veranstaltete SALES AWARD verliehen, um herausragende Verkaufsstrategien in der Buchbranche auszuzeichnen.  Wir sprachen dazu mit Angelika Siebrands (eBuch, Vorstand) und Dr. Klaus Beckschulte (LV Bayern des Börsenvereins des deutschen Buchhandels, Geschäftsführung):

BuchMarkt: Wie kam es zur Neuaufstellung des BuchmarktForums mit den beiden Initiatoren eBuch und dem Landesverband Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels?

Dr. Klaus Beckschulte (c) börsenverein

Dr. Klaus Beckschulte (KB): Der Landesverband Bayern war schon von Beginn an Mitinitiator des BuchmarktForums und des SALES AWARD. Angelika Siebrands war in den vergangenen Jahren zunächst in der Jury; im vergangenen Jahr dann Vorsitzende der Jury. Als die Mitinitiatoren Andreas Meyer und Arnd Roszinsky-Terjung angedeutet haben, dass sie die Zügel gerne weitergeben möchten, war der Weg zur eBuch über Angelika Siebrands sehr nahe.
Es gab ein Treffen im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Schnell waren wir uns über die Eckpfeiler und die mögliche Ausrichtungen für die Zukunft einig.

 

Angelika Siebrands

Angelika Siebrands (AS): Wir sehen mit den zukünftigen Ideen rund um das BuchmarktForum eine große Chance für die Intensivierung der Zusammenarbeit mit und in der Branche.

Was ist durch die Neuaufstellung des BuchmarktFORUMs als Veranstalter des SALES AWARD jetzt für die Zukunft zu erwarten?

AS: Für den Wettbewerb des SALES AWARD 2021 werden wir in erster Linie auf bewährte Abläufe zurückgreifen.

Für die Zukunft planen wir gemeinsam einige Erweiterungen des Spektrums des BuchmarktForums. So werden wir einen dauerhaften Lenkungsausschuss mit Personen aus der Buchbranche installieren. Dieser wird regelmäßig zusammenkommen und kreative Ideen entwickeln und umsetzen. So sind zum Beispiel innovative ad hoc Runden zu Themen, die die Branche gerade beschäftigt, geplant. Auch eine Überarbeitung des SALES AWARD steht auf der To-do Liste.

In jedem Fall aber bauen wir auf die hervorragenden Ideen und das geschaffene Fundament von Andreas Meyer und Arnd Roszinsky-Terjung auf. Ihnen gebührt unser Dank.

KB: Wir finden die Ansätze des BuchMarktForums gut, Innovation moderiert in die Branche zu tragen und nicht zuletzt der oft verkannten verkäuferischen Leistung in der Branche die nötige Aufmerksamkeit zuteilwerden zu lassen.
Operativ wird der nächste Schritt sein, dass der Lenkungsausschusses die Besetzung der Jury entscheidet.

Was sind die Kriterien für den SALES AWARD 2021?


KB: Ziel des SALES AWARD ist es, einzigartige verkäuferische Leistungen zu prämieren, die sich auf die Wirkung bei Leser*innen und Endkund*innen beziehen, nicht unbedingt auf den quantitativ messbaren Erfolg. Im Fokus stehen dabei diese Aspekte:

  • Erschließung neuer Zielgruppen
  • Erweiterung bestehender Märkte
  • Erhöhung der Reichweite
  • Nachhaltige Kundenbindung in Zeiten besonderer Herausforderung

 

AS: Jetzt zeigt sich, ob die für die Krisenmonate im vergangenen Jahr ausgezeichneten CORONA BUCHHELD*INNEN einen längeren Atem zeigen:

  • Wer findet neue, innovative Wege?
  • Wer arbeitet mit Instrumenten der Exklusivität?
  • Wer war durch überragende Vereinfachung erfolgreich?
  • Wer hat konstruktiv und effektiv Bestehendes infrage gestellt?
  • Wer hat mit außerordentlichen Leistungen (Umsatz, Absatz, Ertrag) neue Maßstäbe im Vertrieb gesetzt?

 Wie hat sich die Corona-Krise auf den SALES AWARD ausgewirkt?

AS: Im vergangenen Jahr mussten das Treffen der Jury und die Preisverleihung digital stattfinden. Das hat zwar sehr gut funktioniert – aber natürlich wünschen wir uns das wieder in einem lebhafteren Umfeld.

KB: Die Qualität und die Quantität der Einsendungen haben in keinem Fall gelitten. Gerade in der Pandemie wurde viel Kreativität in der Branche sichtbar und viele tolle, kundenorientierte Ideen wurden umgesetzt.

Gibt es Pläne, den AWARD künftig mit einem Preisgeld zu dotieren?

 AS: Für die Zukunft ist das eine von vielen möglichen Optionen. Durch die Ausweitung der Zusammenarbeit mit strategischen Partnern wird die Steigerung des Wertes des SALES AWARD nochmals deutlich wachsen.

Wie kommt es zur Zusammensetzung der Jury für den AWARD?

 AS: Für den SALES AWARD 2021 werden bestens bewährte Abläufe für die Besetzung der Jury umgesetzt. So werden wieder die Vorjahresgewinner Teil der Jury sein. Dazu kommen die Mitglieder des Lenkungsausschusses und einige ausgewählte Personen aus der Branche.

KB Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass die gute Mischung aus neuen Teilnehmern und erfahrenen Jurymitgliedern zu guten, intensiven und wertschätzenden Diskussionen führt.
Mitte Januar werden wir die Besetzung veröffentlichen.

Falls es zu einem Ausfall der Leipziger Buchmesse kommt: Wie sieht das Alternativprogramm für die Vergabe des Preises aus?

 

KB: Wir arbeiten an verschieden Szenarien, wie die Preisverleihung in einem angemessenen und zugleich würdigen Rahmen stattfinden kann. Leider sind wir ‒ muss man ja leider sagen ‒ durch die vergangenen Monate gezwungenermaßen durchaus geübt in der Organisation von Alternativen. Ich freue mich schon darauf.

AS: Wir sind aber trotz aller Turbulenzen sehr optimistisch, dass wir eine schöne Veranstaltung auf der Leipziger Buchmesse haben werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.