"Literarischer Geheimtipp" Thomas Rap bringt zum 25. Jubiläum Rob van Essens Debütroman neu

Das ist Verlegertreue: Der auch hierzulande bekannte niederländische Autor Rob van Essen (Der gute Sohn, homunculus Verlag) feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Vor einem Vierteljahrhundert debütierte er mit dem Roman Reddend zwemmen (Rettungsschwimmen). Deshalb wird im Sommer sein Debütroman vom selben Verlag wiederveröffentlicht (er selbst publiziert seit Jahren inzwischen bei Atlas Contact), in dem er vor 25 Jahren erschienen ist: Thomas Rap (heute Imprint von De bezige bij).

Rob van Essen

„Dank Jasper Henderson“, schreibt Rob van Essen, der lange in den Niederlanden als literarischer Geheimtipp galt und erst nach dem Roman Der gute Sohn, für den er den Libris-Preis erhielt, zum Bestsellerautor wurde, „der damals der jüngste Mitarbeiter bei Rap in der Staalstraat im Herzen Amsterdams war und nun als Verleger in dieses alte, aber unverwüstliche Nest zurückgekehrt ist. Ich konnte einige Fehler im Text korrigieren (endlich, nach 25 Jahren!), aber ansonsten wurde er so belassen, wie er war, außer dass diese Ausgabe mit einem erklärenden Nachwort versehen wurde.“

Kenner halten van Essens Debütroman für eines der lustigsten Bücher der niederländischen Literatur. Nun wird das Werk einer breiteren Leserschaft zugänglich gemacht.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.