Christa und Horst Windhöfel

Die beiden langjährigen Verlagsvertreter Christa (geb. am 9.9.1942) und Horst Windhöfel (geb. am 26.01.1938) sind, wie uns jetzt bestätigt wird, am 18. November tot in ihrem Haus in Scheidegg (Allgäu) aufgefunden worden. Das Ehepaar hat bewusst den Freitod gewählt, was vor allem bei ihren früheren Verlagen Betroffenheit ausgelöst hat.

Horst und Christa Windhöfel

Unter anderem waren sie (bis 2003) sechzehn Jahre lang für die Verlage Coppenrath und Hölker als Vertreter tätig. Ihr alter Verlag erinnert heute „mit großer Wertschätzung daran, dass die beiden die Verlagsgeschichte deutlich mitgeprägt haben“, wie auch Verlagsleiter Wolfgang Foerster mit Betroffenheit und Respekt sagt. „Sie behalten einen unverrückbaren und lebhaften Platz in unseren Gedanken“.
Auch für Lappan waren sie viele Jahre tätig. Peter Baumann, früherer Co-Verleger des Lappan Verlages, sagt: „Natürlich kamen bei mir, wie bei jedem von uns, die wir das Glück (und gelegentlich auch das Pech) hatten, dieses verkäuferische Urgestein-hoch-zwei kennengelernt zu haben, die Erinnerungen hoch – was für ein Paar! Wie schön, dass wir die beiden zu unseren Freunden (und gelegentlich auch leidenschaftlichen Feinden) zählen durften. Schön, dass Horst und Christa ein selbstbestimmtes Ende finden durften. Ich erinnere mich sehr gerne an sie und finde, dass dieser Abgang zu ihrem Lust- und genussvollen Leben passt!“
Christa und Horst Windhöfel hatten sich mit einem Abschiedsbrief auch an BuchMarkt verabschiedet, in dem es heißt: „47 Jahre haben wir Freud und Leid, Hoch und Tiefs miteinander geteilt … wir sind glücklich nunmehr gemeinsam diese Welt zu verlassen“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.