David Foster Wallace tot aufgefunden

David Foster Wallace
© Marion Ettlinger

Er wurde mit James Joyce verglichen, und er wurde als legitimer Nachfolger Thomas Pynchons gehandelt – auf jeden Fall war er einer der wortmächtigsten Autoren der amerikanischen Gegenwartsliteratur, und jetzt ist er tot, meldet der SPIEGEL:

Ein sprachmächtiger Gesellschaftskritiker, eines der größten Talente neuer amerikanischer Literatur: David Foster Wallace ist in seinem Haus in Kalifornien tot aufgefunden worden. Offenbar hat sich der 46-Jährige erhängt.

„Seine Romane, Erzählungen und Essays gehören zum intellektuell und künstlerisch Verwegensten, was die moderne amerikanische Literatur in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat“, würdigt ihn der SPIEGEL.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.