Ernst Alexander Rauter

Der Kärntner Schriftsteller Ernst Alexander Rauter ist am Mittwoch im Alter von 76 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit in München gestorben. Das teilte der Gollenstein Verlag am Donnerstag mit. Vom dem 1929 in Klagenfurt geborenen österreichischen Autor erschien zuletzt der autobiografische Roman „Leben buchstabieren“.

Der viel zitierte Sprachästhet ist insbesondere durch seine in hohen Auflagen erschienenen Sachbücher „Vom Faustkeil zur Fabrik“ und „Wie eine Meinung in einem Kopf entsteht“ bekannt geworden. Er war Mitbegründer der Satirezeitschrift „konkret“ und galt bei der 68er Generation als Kultautor, teilte der in Blieskastel im Saarland beheimatete Verlag weiter mit. In den achtziger Jahren fungierte er vorübergehend als Organisationschef des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs. Rauter, der auch Reisebücher und Satiren schrieb, lebte seit einigen Jahren in Neuried bei München.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.