Hilde Graff-Hädecke

Gestern ist Hilde Graff-Hädecke , geboren am 24. April 1921 in Stuttgart, im Alter von

Hilde Graff-Hädecke

86 Jahren gestorben.

Die Tochter des Verlagsgründers Walter Hädecke arbeitete nach ihrer Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin und dem Besuch der Buchhändlerschule in Leipzig zusammen mit Walter Hädecke im damals noch in Stuttgart ansässigen Verlag bis zur Eheschließung mit dem Architekten Wilhelm Graff und ihrem dann folgenden Umzug nach Danzig.

Anfang des Krieges kehrte sie nach Stuttgart zurück, von wo sie 1943 nach Weil der Stadt bei Stuttgart evakuiert wurde.

Nach dem 2. Weltkrieg und der völligen Zerstörung des Verlagsgebäudes in Stuttgart baute sie den Verlag zusammen mit Walter Hädecke in Weil der Stadt wieder auf.
1959 übernahm sie nach plötzlicher Krankheit Walter Hädeckes die Verlagsleitung und führte mit großem Engagement und Erfolg das Familienunternehmen weiter. Verlagsschwerpunkte waren für schon damals die Kulinarik, gesunde Ernährung und naturmedizinische Ratgeber. In diese Zeit fielen mehrere Auszeichnungen der Gastronomischen Akademie Deutschlands, z. B. für die seinerzeit aktualisierte Neuausgabe des „Kiehnle Kochbuchs“ und für weitere Kochbücher.

Sie baute das Verlagsprogramm gemeinsam mit ihrem Sohn und dessen Frau Monika als Lektorin weiter aus, bis Joachim Graff im Jahre 1985 den Verlag in dritter Generation übernahm.

Hilde Graff-Hädecke stand dem Verlag weiterhin beratend zur Verfügung, bis sie Anfang der 90er Jahre aus Gesundheitsgründen in den Ruhestand ging. Der Verlag wird in der Familie fortgeführt. Heute leitet Joachim Graff, unterstützt von der vierten Generation – seiner Tochter Simone –, den Verlag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.