Max Schmeling

Die Box-Legende Max Schmeling ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Schmeling starb bereits am Mittwoch und wurde heute im engen Freundeskreis in seiner Heimatgemeinde Hollenstedt bei Hamburg beigesetzt.

Eine offizielle Trauerfeier mit Bundespräsident Horst Köhler soll noch im Februar im Hamburger Michel stattfinden.

Legendär wurde Schmeling nach seinem WM-Sieg 1930 gegen Jack Sharkey und einem

Jetzt erst besiegt

K.o.-Sieg gegen den „Braunen Bomber“ Joe Louis 1936. Die Sportlegende war Deutschlands einziger Boxweltmeister aller Klassen. Am 12. Juni 1930 stieg er in New York in einem gegen den Amerikaner Jack Sharkey zum Weltmeister auf. Nach einer erfolgreichen Titelverteidigung in Cleveland dam 3. Juli 1931 durch technischen K.o. in der 15. Runde gegen Young Stribling (USA) musste er am 21. Juni 1932 in New York nach einer Punktniederlage gegen Sharkey die WM- Krone wieder abgeben.

Im vergangenen Jahr erschien im Aufbau-Verlag: Max Schmeling. Eine Biographie in 15 Runden von Volker Kluge, 560 Seiten mit 56 Abbildungen, EUR 24,90. Volker Kluges Biographie setzt dort ein, wo Max Schmeling mit seinen Memoiren aufhörte. Durch akribische Archivrecherche und Gespräche mit Freunden und Zeitgenossen entwirft er ein facettenreiches Persönlichkeitsbild Schmelings mit einer Vielzahl bislang unbekannter Details.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.