Norbert Seidl

Das hat den Wiener Buchhandel erschüttert: Norbert Seidl, Inhaber der Buchhandlung

Norbert Seidl

Kuppitsch , Mitstreiter der Liste „Branchenarbeit statt Parteipolitik“ und „einer der letzten Aufrechten“, wie ein Freund sagt, ist überraschend am 1. August im Alter von nur 44 Jahren gestorben.

Bernhard Borovansky erinnert an den zu früh Verstorbenen:

Zu kurz währte die Freundschaft mit einem wunderbaren, einfühlsamen Menschen, der, seit wir ihn kannten, für uns da war und sich für jeden einsetzte. Er kämpfte für seine Ideale, kämpfte für den Buchhandel und rief immer wieder zur Zusammenarbeit auf. Er war ein engagierter Mitstreiter, wenn es um das Buch ging. Er hat sich als Vorstand im Hauptverband des österreichischen Buchhandels sowie als Teilnehmer der Liste „Branchenarbeit“ in der Wirtschaftskammer immer für den Buchhandel eingesetzt.

Er hat die ersten Kapitel seines Lebensbuches geschrieben, durfte aber nicht weiter schreiben und das Werk nicht vollenden. Was wären das für spannende Seiten noch geworden und welch großes Buch hatte er sich doch vorgenommen. Seit seiner Schulzeit in der Buchhandlung Kuppitsch tätig, konnte er von Kindheit an den Buchhandel kennen lernen und trat 1992 in die Geschäftsführung ein. Das Studium der Betriebswirtschaft machte ihn endgültig zum Betriebswirt. Ab 2001 übernahm er das 1789 gegründete Traditionshaus von seiner Mutter und von seiner Tante und war Mehrheitseigentümer der renommierten Buchhandlung Kuppitsch in der Schottengasse zu der zwei weitere Filialen gehören. Er setzte sich in besonderem Maße für die Literatur ein, organisierte zahlreiche Lesungen und versuchte seine Kunden immer wieder mit Neuem zu überraschen. Ein besonderes Anliegen war ihm auch das Kinder- und Jugendbuch und das Heranführen der Kinder an das Lesen. Die Schüler aus der Umgebung kamen, wenn Sie keinen Nachmittagsunterricht hatten, in die Buchhandlung, um über Bücher zu sprechen.

Unsere Freundschaft wurde bereits am ersten Tag besiegelt. Offene Worte, Verständnis, eine gesunde Portion Humor und seine Handschlagqualität waren die Basis für eine wunderbare Zusammenarbeit. Sein zurückhaltendes, bescheidenes Wesen und seine zuvorkommende Art machten ihn zu einem Wegbegleiter der besonderen Art. Wir werden ihn alle sehr vermissen.

Norbert lass es Dir gut gehen, wo immer Du bist.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.