Schriftsteller Heiner Link

Wie heute bekannt wird, ist der Schriftsteller Heiner Link am Fronleichnamstag in München bei einem Motorradunfall tödlich verunglückt. Heiner Link war 42 Jahre alt. Er war in München geboren, wo er auch bis zuletzt lebte, und galt als ein moderner Karl Valentin. Wie in den Texten seines großen und geliebten Vorbilds versteckte auch er gerne Tiefsinn und Traurigkeit hinter einer scheinbar nur unterhaltsamen Oberfläche. Dem eigenwilligen und umtriebigen Autor war nichts schrecklicher als die Langeweile eines verkrusteten Literaturbetriebs, von dem er vielfach mißverstanden wurde. Er veröffentlichte Hungerleider (Roman, Galrev Druck, 1997), „Trash-Piloten, Texte für die 90er (Anthologie, Reclam Leipzig, 1997), Affen zeichnen nicht (Erzählungen, Reclam Leipzig, 1999), Alles auf Band oder Die Elfenkinder(Drama, mit Arno Geiger, Deuticke Verlag, 2001), Eine Laus im Uhrgehäuse (Anthologie, Reclam Leipzig, 2001) und zuletzt Mein Jahrtausend (Residenz Verlag, 2002).
Freunde, Bekannte und Anhänger seiner Literatur sind eingeladen, bei der Trauerfeier am Mittwoch, 5. Juni, um 9.00 Uhr, in der Aussegnungshalle des Friedhofs München-Pasing (Haidelweg) zusammen mit seiner Familie Abschied von ihm zu nehmen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.