Walter Boehlich

Bereits am 6. April 2006 und von der Branche bisher unbemerkt ist Walter Boehlich gestorben. Der ehemalige Cheflektor beim Suhrkamp Verlag hat Autoren wie Samuel Beckett und Peter Handke für den deutschen Buchmarkt entdeckt und war Ende der 60er Jahre am Aufstand der Lektoren gegen Siegfried Unseld beteiligt.

Insbesondere als Kritiker in der Zeit und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat er sich einen Namen gemacht. Mit seinen scharfen Diagnosen der deutschen Literatur hat er keine Rücksicht auf Freunde und Feinde genommen – und sich damit trotzdem eine hohe Achtung erworben.

In Hamburg erlag er jetzt 84-jährig seinem langjährigen Leiden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.