Das Sonntagsgespräch Irmgard Clausen: Neuauflage der Woche unabhängiger Buchhandlungen im November

Die Woche unabhängiger Buchhandlungen, kurz WUB [mehr…], erfährt eine neue Auflage. Eine Woche lang im November wollen Inhaber und Mitarbeiter unabhängiger Buchhandlungen zeigen, warum sie unverzichtbar sind und ein wesentliches Element bilden im kulturellen und sozialen Leben ihrer Region.

Die Initiatoren der WUB 2015 David Mesche (BUCHBOX! Berlin) und Michael Riethmüller (RAVENBUCH, Ravensburg) wollen im Konzert mit vielen Buchhandlungen die Buntheit, Kreativität und Kompetenz des stationären Buchhandels sichtbar machen. buchmarkt.de sprach mit Irmgard Clausen, die mit ihrer Agentur für Lesevergnügen in Coburg die Fäden zusammenhält.

buchmarkt.de: Die erste Woche unabhängiger Buchhandlungen – im vergangenen Jahr im Prinzip – ein Testlauf – war ein solcher Erfolg, dass von vielen beteiligten Buchhandlungen eine Neuauflage gewünscht wurde: und zwar in jedem Jahr. Was ist das Besondere dieser Aktion?

Irmgard Clausen: Eine Woche lang
werden die unabhängigen, inhabergeführten
Buchhandlungen im Focus stehen

Irmgard Clausen: Eine Woche lang werden die unabhängigen, inhabergeführten Buchhandlungen im Focus der Öffentlichkeit stehen. Man sieht ja durch Aktionen, wie z.B. in diesem Jahr bookuck in München, wo 51 Buchhandlungen mit Unterstützung jeder Menge Prominenz gezeigt haben, dass Buchhandlungen unverzichtbare Anlaufpunkte für das kulturelle und soziale Leben einer Region sind. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Leseförderung und tun ganz viel für Autoren aller Genres.

Die Aktion läuft aber im Gegensatz zu bookuck bundesweit?

Ja, wir haben Anmeldungen von teilnehmenden Buchhandlungen von Hamburg bis Weiden in der Oberpfalz. Und weitere sind natürlich herzlich willkommen.

Und für diese Anmeldung braucht man natürlich kein Informatikstudium?

Ganz sicher nicht. Sollte aber trotzdem jemand Fragen haben – einfach anrufen!

Was ist neu in diesem Jahr und wie ist der Ablauf?

Seit Ende Juli sind unabhängige, inhabergeführte Buchhandlungen zum Mitmachen aufgerufen, melden sich unter www.wub-event.de an und erstellen ein Profil. Mit dieser Anmeldung startet auch die Abfrage für den Wettbewerb – und der ist neu in diesem Jahr – „Das Lieblingsbuch der unabhängigen Buchhandlungen“: Da geht es um die belletristischen Favoriten des Jahres 2015. Aus den Nennungen wird bis 8. September eine Shortlist von fünf Titeln entstehen: Es sind also noch ein paar Tage Zeit, da mitzumachen.

Wenn ich es richtig verstehe, wird das eine Liste der Bücher, die die Buchhändler zu ihren eigenen Bestsellern im Laden machen?

Genau. Und ich bin sicher, dass sich da nicht nur Titel finden, die auf jeder Bestsellerliste stehen. Buchhändler lesen ja gern, und wenn sie beim Lesen auf ganz außergewöhnliche Titel stoßen, über die vielleicht nie eine Zeile im Feuilleton geschrieben wird, werden sie alles daran setzen, für diese Titel Kunden und Leser zu finden. Das ist ja das Besondere und durch nichts zu Ersetzende an Buchhandlungen: dass der Kunde hier mit Hilfe des Buchhändlers Entdeckungen machen kann. Und auf Bücher aufmerksam wird, die ihm sonst unter Garantie entgangen wären.

Es geht dabei aber nicht allein um Titel aus unabhängigen Verlagen?

Nein, allein entscheidend für den Vorschlag ist, dass die Buchhändler einen bestimmten Titel gut finden, so gut, dass sie ihre Kunden dafür begeistern werden.

Am 8. September gibt es die Shortlist der Lieblingsbücher. Wie geht es dann weiter?

Vom 9. September bis 4. Oktober erfolgt das Votum für ein Lieblingsbuch der Shortlist. Und am Buchmesse-Freitag (16. Oktober) prämieren und feiern wir den Buchliebling des Jahres – der bis dahin natürlich geheim bleibt.

Aber das Beste kommt zum Schluss…

Der eigentliche Event ist in der Woche vom 14. bis 22. November. Die teilnehmenden Buchhandlungen planen und melden ihre Aktionen, Events, Lesungen etc. Eine Landkarte und ein Veranstaltungskalender auf www.wub-event.de zeigen die Vielfalt und Kreativität aller Veranstaltungen im Überblick. Das wird ein großes Fest nicht allein für die Buchhandlungen, sondern vor allem für die Leser.

Kostet die Teilnahme etwas?

So gut wie nichts: 40 Euro beträgt die Teilnahmegebühr für Mitglieder von Börsenverein und BUY LOCAL e.V., 80 Euro – für Nicht-Mitglieder.

Wer sind die Unterstützer dieser Aktion?

Die Aktion wird unterstützt vom Börsenverein, Börsenblatt und BuchMarkt, BUY LOCAL, dem Barsortiment Umbreit und den Verlagen Aufbau, Bastei Lübbe und Ullstein.

Wer Fragen zur Aktion hat, meldet sich bei Ihnen?

Ja, einfach anrufen unter 09561-2313594 oder ein Mail schicken unter buero@agenturlesevergnuegen.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.