Einer der größten französischen Zeichner der Gegenwart Jean-Jacques Sempé

Jean-Jacques Sempé verstarb am 11. August 2022 in seinem Ferienort, kurz vor seinem 90. Geburtstag. Dies teilt der Diogenes Verlag mit und erinnert an den Künstler:

Aus: Sempé in New York, © 2009 Diogenes Verlag AG, Zürich

Jean-Jacques Sempé wurde am 17. August 1932 in Bordeaux geboren. Als eher schlechter Schüler wurde er wegen Disziplinlosigkeit vom Collège Moderne in Bordeaux relegiert und stürzte sich in verschiedene Jobs: als Faktotum eines Weinvertreters, als Betreuer einer Ferienkolonie, als Laufjunge.
Mit 18 Jahren wurde er nach Paris zum Militär einberufen. Nach Gastrollen in verschiedenen Redaktionen verkaufte er 1951 seine erste Zeichnung an den Sud Ouest. Als er René Goscinny begegnete, stand er am Anfang einer vielversprechenden Karriere als „Pressezeichner“. Mit den Abenteuern des kleinen Nick schuf er eine unvergessliche Galerie von Typen, die seitdem unsere Phantasiewelt bevölkern. 2009 kamen die Abenteuer erstmals auf die Leinwand.
Ein erstes Buch mit seinen Zeichnungen erschien 1959: Volltreffer.
Über dreißig weitere folgten, Meisterwerke des Humors, in denen uns Sempé auf zärtlich-ironische Weise unsere Schwächen und die der Welt vorführt. Seine Figuren (von Benjamin Kiesel über Paul Tamburin in Das Geheimnis des Fahrradhändlers bis hin zu Monsieur Lambert), seine scharfe Beobachtungsgabe verbunden mit einem phantastischen Sinn für Komik, machen ihn seit über 70 Jahren zu einem der größten französischen Zeichner der Gegenwart.

Sempé hat über fünfzig Titelseiten des legendären amerikanischen Magazins New Yorker gezeichnet und allwöchentlich die Leser von Paris Match mit seinen Zeichnungen zum Schmunzeln gebracht.

2004 erschienen 80 neuentdeckte Abenteuer des kleinen Nick. Für den Folgeband, Der kleine Nick ist wieder da!, der zum Teil ohne Zeichnungen war, illustrierte Sempé über ein Drittel der Geschichten neu.

Bei Diogenes zuletzt erschienen sind der Band Hin und Weg (Oktober 2021) sowie die von Sempé illustrierten Ausgaben von Patrick Süskinds Novelle Ein Kampf (März 2019) und Yorns Gast im Glück (April 2020). Am 24. August 2022 veröffentlicht der Diogenes Verlag Jean-Jacques Sempés Endlich Ferien.

Jean-Jacques Sempé, einer der ersten Autoren des Diogenes Verlags, hat bei Diogenes über 60 eigene Bände herausgebracht und 22 weitere Titel anderer Autoren illustriert, darunter Catherine, die kleine Tänzerin von Patrick Modiano und Die Geschichte von Herrn Sommer von Patrick Süskind.

„Bilder, in denen sich die reine Lebensfreude spiegelt, herrliche Gemälde des Schwelgens in Stille, Sinnenlust und Pracht. Die weite Leere der Provinz, der sommerliche Wahnsinn an der Côte d’Azur, das Dorffest irgendwo im Süden – all das ist bei Sempé nicht nur zu sehen, sondern beinahe zu erleben, so sehr gelingt es ihm, uns in seine Bilder hineinzuziehen“, so Patrick Süskind.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.