Runde Geburtstage Jürgen Christen (70)

Jürgen Christen mit Hündin Paula in seinem Redaktionsbüro in Gütersloh 

Jürgen Christen wird heute 70 Jahre alt. Fast die Hälfte seines Berufslebens gehört er als freier Mitarbeiter zum BuchMarkt – Team, seit fünf Jahren als Chefreporter. Das sind jetzt tatsächlich über dreißig Jahre bester Zusammenarbeit mit einem großartigen Kollegen mit trockenem, entlarvenden Humor

Wann sein erster Artikel bei uns erschien, das musste ich mir nach so langer Zeit allerdings erst noch mal raussuchen lassen:  Kaufhalle oder Musentempel ?, sein Beitrag  über die damalige Buchhandels-Szene in Hannover, erschien vor über dreißig Jahren, im Augustheft von 1990.
Er hatte sich da nach zehn Jahren beim Club Bertelsmann gerade mit einem PR- und Redaktionsbüro in Gütersloh selbständig gemacht, hat dann  Leipzig liest mitorgansiert und konnte frei auch für BuchMarkt arbeiten. Das ist bis heute so geblieben. Der Arbeitsschwerpunkt in seinem Büro lag damals allerdings noch mehr auf der Betreuung von Veranstaltungen und dem Texten von Firmenbroschüren;  heute sind das – wohl auch Corona bedingt – neben Lektoratsaufträgen  auch seine eigenen Bücher:
Nach Buchmarkt in 60 Minuten, seinem vergnüglichen Schnellkurs durch die Buchbranche und Musen auf vier Pfoten: Katzen und ihre Schriftsteller hat er gerade bei Ebersbach & Simon mit Glück auf vier Pfoten. Frauen und ihre Hunde das Gegenstück dazu vorgelegt.
Er kennt sich nicht nur bestens in der Buchbranche aus, auch hier weiß er, wovon er schreibt: „Ich bin mit Hunden aufgewachsen. Als ich mich selbständig machen konnte, habe ich mir gleich einen Hund angeschafft“ und  „natürlich einen Terrier“ wie seine derzeitige Hündin Paula. Die bestätigt ihm immer wieder: „Hunde machen glücklich.“ Darum geht es in seinem neuen Buch (zum Buchstart hatten wir ihn dazu interviewt) „Sie sind der beste Coach, den man/frau sich denken kann. Sie holen uns aus Alltagsstress und Hektik immer wieder beruhigend auf den Boden zurück – und an die frische Luft. Als Journalist und Lektor verbringe ich viel Zeit am Schreibtisch vor dem PC. Und dann kommt der Hund mit der Leine im Maul daher und signalisiert mir: „Komm jetzt endlich. Ich will Gassi. Lass uns raus gehen und den Kopf frei kriegen!“
Ach ja, das muss ich doch auch erzählen: Schon bei seinem ersten Einsatz für BuchMarkt hatte Jürgen gezeigt, dass er auch als Rechercheur zur ersten Garde zählt: Damals verließen wir gemeinsam den traditionellen Buchclub-Abend am Vorabend der Buchmesse als ich merkte, ich brauche Hilfe: Nirgends hatte ich mir Adresse und Namen meines neuen Messehotels notiert und auch nur schemenhafte Erinnerungen an das Gebäude, bei dem ich am Nachmittag mein Gepäck gelassen hatte.
Gefühlt sind wir dann unter seiner Führung stundenlang mit dem Taxi durch Frankfurt geirrt. Angesichts meiner wachsenden Panik hat er mich mit Anekdoten aus seinen beiden ersten Berufsjahren bei unserer Dortmunder Konkurrenz abgelenkt: Jeden Montag etwa habe Buchreport-Gründer Bodo Harenberg seine Redaktionscrew mit den Worten begrüßt: „Wieder hat uns das Wochenende zwei Arbeitstage gekostet. Lasst uns schnellstens  wieder anfangen, wir sind hier schließlich nicht beim BuchMarkt.“
Bodo, ich bin Dir dankbar, dass Du Jürgen so in unsere Arme getrieben hast. Und Dir Jürgen für Deinen Einsatz für uns.
Dein Christian
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.