Gestorben Marie T. Martin

Marie T.Martin (c) Alexandra Heneka

Der Leipziger Verlag Poetenladen trauert um Marie T. Martin, „eine wunderbare, mutige und kluge Autorin, die immer und bis zuletzt ans Leben und Schreiben glaubte.“
Marie T. Martin starb nach langer, schwerer Krankheit am 2. November 2021 in ihrer Heimatstadt Freiburg. Ihr letztes Buch Rückruf ist durch den Abschied gefärbt und „zugleich ihr eindrucksvolles literarisches Vermächtnis“ , sagt  Verleger Andreas Heidtmann.

„Marie T. Martin war eine Meisterin der ‚kleinen Form‘, eine viel geachtete Dichterin, die gerade mit ihrem letzten Buch weite Anerkennung fand. In dem Gedichtband Rückruf (Herbst 2000) deutet sich bereits der Abschied an, die Einsicht in die Endlichkeit der eigenen Existenz. Das Motiv der Vergänglichkeit durchzieht den Band, der bei alledem nie düster  wirkt. Die FAZ rühmte ihn als ein epochales Werk. Ebenso bewies Marie T. Martin in ihren kurzen Erzählungen ihre poetische Kraft, sie schuf in ihren Texten Bilder von großer Helligkeit und  Prägnanz. Marie T. Martin gehörte zu den leisen, poetischen Stimmen in der deutschen Literaturszene, sie hatte noch vieles vor. Neue Gedichte und Erzählungen waren in Arbeit. Nach langer, schwerer Krankheit starb sie und hinterließ ein schmales, intensives Werk, eine eindringliche Rede an uns alle“, so Heidtmann.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.